Erstellt am 26. April 2017, 11:51

Freie Zeit richtig genießen. Urlaub und Freizeit bringen nicht automatisch Erholung mit sich. Oft fällt es schwierig, sich von der Arbeit zu lösen und richtig abzuschalten. Dann heißt es: Handy abdrehen und Mails nicht mehr beachten!

Mit dem Handy fotografieren? Das darf man immer. Auch im Urlaub. Mails checken und Anrufe entgegennehmen aber sollte man reduzieren, wenn man sich erholen möchte.   |  Vista Photo/Shutterstock.com

Zeit ist kostbar und freie Zeit wichtig für Familie und Freunde, für sich und die Erholung. Doch: „Nicht immer stellt sich der gewünschte Erholungseffekt so rasch ein wie erwartet“, so das Gesundheitsportal www.gesundheit.gv.at. Manchmal wird beispielsweise die Auszeit so heiß ersehnt, dass die Erwartungen viel zu hoch sind und enttäuscht werden.

Wie man zu einem stressfreien Urlaub beitragen kann?

  • „Gewinnen Sie möglichst Abstand zu Ihrer Arbeit!“, rät www.gesundheit.gv.at. Dazu zählt etwa, dass man sich in dieser Zeit E-Mails nicht ansieht und auch das Handy einmal abdreht. Wer Angst hat, dadurch wirklich Wichtiges zu verpassen, kann eine Vertrauensperson entscheiden lassen, welche Anrufe und Mails so dringend sind, dass sie einem weitergeleitet werden.
  • Um nach dem Urlaub nicht vor einem Berg an Arbeit zu stehen, kann man mit Kollegen über eine Urlaubsvertretung sprechen. Vielleicht lassen sich auch Aufgaben für die Zeit nach dem Urlaub vorbereiten.

Sich langsam an den Urlaub gewöhnen

  • „Vermeiden Sie zu abrupte Übergänge“, empfiehlt www.gesundheit.gv.at. Also nicht direkt vom Büro in den Liegestuhl. „Geben Sie sich Zeit, sich an den Urlaub zu gewöhnen! Es dauert oft einige Tage, bis sich das gewünschte Urlaubsfeeling einstellt.“
  • Unannehmlichkeiten kann man mit Humor nehmen, dann wird einem der Urlaub nicht so schnell verdorben.
  • Freie Zeit sollte so angenehm wie nur möglich gestaltet werden. Mit Dingen, die einem guttun, mit Ausflügen, die einem Spaß machen …
  • Und: Man sollte nicht die ganze freie Zeit verplanen. „Lassen Sie Freiräume für Überraschungen oder zum puren Faulenzen.“
  • Damit Erwartungen nicht enttäuscht werden, macht es auch Sinn, zuvor mit der Familie und Mitreisenden über Wünsche und Vorstellungen der Urlaubsgestaltung zu sprechen.
  • Damit der Urlaub keine ungewollten Nebenwirkungen mit sich bringt, macht es übrigens auch Sinn, schon mehrere Wochen davor an Reiseimpfungen, Reiseapotheke und Medikamente zu denken.