Erstellt am 19. April 2017, 14:35

von NÖN Redaktion

So schön ist unser Niederösterreich. „O Heimat, dich zu lieben“: Ein gleichnamiges Buch von NÖN-Redakteur Udo Sagl zeigt vier Viertel in vier Jahreszeiten.

„Vom Semmering bis zum Nebelstein, von der March bis zur Enns: Niederösterreich präsentiert sich überall in unglaublich abwechslungsreicher Schönheit ...“

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bringt im Vorwort zum äußerst stimmungsvoll angelegten Bildband „O Heimat, dich zu lieben“ die Grundaussage des aktuell im Kral-Verlag erschienenen Buches auf den Punkt: „Unser Land ist so reich an landschaftlichen Schätzen wie kaum eine andere Region.“

Begeisterter Wanderer und Freizeitfotograf: Buchautor Udo Sagl.  |  NOEN

Weite Ebenen und alpine Gipfel. Rauschende Wälder und liebliche Weinberge. Fruchtbare Felder und sattgrüne Almwiesen. Idyllische Täler und sanfte Hügelketten. Ausgedehnte Auen und imposante Schluchten. Wahrlich: Ansichten und Fotomotive wie im Paradies!

Die prächtige Birnenblüte im Pielachtal, die bunten Sommerwiesen der Buckligen Welt, der goldene Herbst im Weinland, der verschneite Gföhlerwald: Charakterstarke Bildimpressionen von Udo Sagl laden zu einem Streifzug durch vier Viertel in vier Jahreszeiten ein.

Der Buchautor ist seit fast vier Jahrzehnten Redakteur der Niederösterreichischen Nachrichten. Durch seine berufliche Tätigkeit, vor allem aber auch durch seine ausgeprägte Leidenschaft zum Wandern und Fotografieren, hat er die Natur seiner Heimat als immensen Reichtum schätzen gelernt. Das hat ihm die Motivation gegeben, einen Bildband zu veröffentlichen: „Wir sollten uns der einmaligen Schönheit unseres Landes bewusst sein. Und wir sollten alles dafür tun, dass diese Schönheit auch in unserer modernen Zeit so pur wie möglich erhalten bleibt.“

Charakterstarke Bildimpressionen von Udo Sagl laden zu einem Streifzug durch vier Viertel in vier Jahreszeiten ein.

Der Buchautor ist seit fast vier Jahrzehnten Redakteur der Niederösterreichischen Nachrichten. Durch seine berufliche Tätigkeit, vor allem aber auch durch seine ausgeprägte Leidenschaft zum Wandern und Fotografieren, hat er die Natur seiner Heimat als immensen Reichtum schätzen gelernt. Das hat ihm die Motivation gegeben, einen Bildband zu veröffentlichen: „Wir sollten uns der einmaligen Schönheit unseres Landes bewusst sein. Und wir sollten alles dafür tun, dass diese Schönheit auch in unserer modernen Zeit so pur wie möglich erhalten bleibt.“