Erstellt am 21. April 2016, 05:54

von Christine Haiderer

Kulturen-Mix im Pflegeheim. In Zukunft werden in den Pflegeheimen mehrere Kulturen aufeinander treffen. Mehr über andere Kulturen zu erfahren hilft.

Umso vielfältiger die Gesellschaft ist, desto mehr Menschen mit anderen Kulturen, Lebensweisen usw. wird es auch in Heimen geben. Sowohl unter Heimbewohnern als auch Mitarbeitern.  |  NOEN, Lighthunter/Shutterstock.com

Menschen unterschiedlicher Kulturen arbeiten und leben in Pflegeheimen. Wo es dabei Probleme gibt? „Aus der Pflegepraxis ist bekannt, dass Sprachbarrieren zu den häufigsten Problemen zählen“, erläutert Ulrike Lenthe, Pflegedienstleiterin im Marienheim Bruck an der Leitha. Diese jedoch können mithilfe eines Dolmetschers verringert werden.

„Viel schwieriger ist es, einander zu verstehen, wenn unterschiedliche kulturell geprägte Einstellungen und Lebensanschauungen vorliegen.“ Unterschiede kann es etwa beim Stellenwert der Frau, bei Familienstrukturen oder bei der Auffassung dazu, was Pflegepersonal leistet, geben. So gibt es Regionen, in denen Heimmitarbeiter medizinisch-technische Aufgaben erfüllen, beim Essen hingegen hilft die Familie.

Positive Einstellung des Managements wichtig

Worauf ist daher zu achten? Wichtig ist die Einführung eines transkulturellen Pflegeprofils, in dem alle Heimmitarbeiter eingebunden sind. „Keinesfalls sollten kulturelle Differenzen verleugnet und das ,Andere‘ aus dem Blickwinkel verbannt werden. Wesentlich ist die positive Einstellung des Managements gegenüber anderen Kulturen – also das Wissen über andere Kulturen, die Fähigkeit, kulturelle Unterschiede wertfrei zu akzeptieren, die Mitarbeiter für transkulturelle Pflege zu sensibilisieren und ihre transkulturelle Kompetenz zu fördern.“ Zum Beispiel durch Fortbildungen, Kontakt zu Angehörigen anderer Kulturen, Bücher usw.

Heimbewohner wiederum können fremde Kulturen etwa durch Filme, Dia-Vorträge, Feiern fremder Bräuche und Feste, Konzerte oder auch Gerichte aus fremden Ländern kennenlernen. „Speisen sind die besten Botschafter!“, so Lenthe.

Fachtagung

Am 11. Mai findet anlässlich des Internationalen Tages der Pflege (12. Mai) die Fachtagung der Fachgruppe Pflege der ARGE NÖ Heime zum Thema „Transkulturelle Pflege“ im NÖ Landtagssitzungssaal St. Pölten statt. Von 9 bis 16 Uhr. Mit zahlreichen Vorträgen, u. a. auch von Ulrike Lenthe. Infos und Anmeldung:

www.noeheime.at