Erstellt am 21. September 2015, 10:51

von Christine Haiderer

Gesunde Projekte. Bildungseinrichtungen, Gemeinden & Städte, Betriebe und private Initiativen können bis 30. November Projekte einreichen.

Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka, Projektleiterin Christine Thalhammer mit Armin Gärtner, Fabian Metze, Marina Riedl, Reka Szilagyi (alphabetisch, NMS Traismauer) und Vera Russwurm.  |  NOEN, Foto: NÖN

Zunächst Granitpflasterflächen mit Pappkarton belegen. Dann Erdäpfel darauf schlichten. Und eine dicke Schicht trockene Gräser und Blätter. Alles regelmäßig gießen … Hundert Tage später ist es so weit: Die Erdäpfel können geerntet werden. An der NMS Traismauer wächst auf kleinen, ungenutzten Flächen Gemüse. Die Schüler erfahren mehr über gesunde Ernährung, sind gemeinsam an der frischen Luft aktiv und verkochen und genießen die eigenen Erdäpfel, Bohnen & Co. dann auch.

Mit dem Urban-Gardening-Projekt will man sich wieder für den Vorsorgepreis bewerben. Mit diesem werden Initiativen mit Vorbildwirkung gewürdigt, so Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka: „Damit fördern wir den regionenübergreifenden Austausch von Ideen und motivieren die Bevölkerung für mehr Gesundheitsvorsorge.“

Entscheidend sind die Idee dahinter, die Umsetzung, eine aktive Beteiligung der Zielgruppe, eine nachhaltige Verhaltensänderung, Kreativität, eine nachhaltige Wirkung usw. Eingereicht werden können Projekte rund um Gesundheitsförderung und Prävention bis 30. November.

www.vorsorgepreis.at