Erstellt am 11. November 2015, 06:52

von NÖN Redaktion

Neues Diabetes-Programm. Zusammenarbeit neu zwischen Ärzten des Landes und der Gebietskrankenkasse.

Freuen sich über Neubeginn (v. l.): Dietmar Baumgartner (Ärztekammer NÖ), Martina Amler (NÖ Gebietskrankenkasse), Martina Hasenhündl (Ärztekammer NÖ), Gerhard Hutter (NÖ Gebietskrankenkasse).  |  NOEN, Ärztekammer NÖ
Im Rahmen von „Therapie aktiv“ werden Diabetes-Typ-2-Patienten durch ihre Ärzte begleitet. In den vergangenen drei Jahren musste dies in NÖ über einen Ärzteverein geregelt werden. Nun haben sich NÖ Ärztekammer und NÖ Gebietskrankenkasse aber wieder geeinigt und starten gemeinsam das Programm mit 1. Jänner 2016 neu.

„Es ist uns gelungen, das Programm wieder in die Spur zu bringen“, so NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter. Martina Amler, ebenfalls NÖGKK: „Beim administrativen Aufwand konnten wir Verbesserungen durchführen.“ Der Patient soll zudem zu Aktivität motiviert werden. Zu wenig davon sowie Über- und Fehlernährung führen immerhin zu Diabetes 2.

Für wichtig hält Martina Hasenhündl (NÖ Ärztekammer), dass der Faktor Zeit nun einfließt. Einmal jährlich soll es ein ausführliches Gespräch geben. Und neu ist: „Wenn eine Ärztin oder ein Arzt im ersten Jahr nach der Ausbildung zumindest zehn Patienten in die Schulung aufnimmt, trägt die Gebietskrankenkasse die Kosten.“