Erstellt am 27. April 2016, 05:54

Fenchelöl als Betthupferl. Kräuterpfarrer Benedikt über Zeit für sich für mehr Wohlbefinden.

 |  NOEN

Sich nach getaner Arbeit am Abend einfach ins Bett fallen zu lassen, mag womöglich das eine oder andere Mal ganz nützlich und heilsam sein. Jedoch stellt sich die Frage, ob ich damit meiner Wertschätzung mir selbst gegenüber gerecht werden kann.

Gerade dann, wenn alle Termine für den jeweiligen Tag erledigt sind und niemand mehr an der Haustür zu erwarten ist, bleibt Zeit, um sich selber auch einmal etwas zu gönnen. Dies kann in der Weise geschehen, dass ich meinem Wohlbefinden vermehrt Aufmerksamkeit schenke.

Der Fenchel ist in diesem Fall ein sehr hilfreiches Mittel, um die Stunden der Wachphase bewusst abzuschließen. Aus dem Doldenblütler wird ein ätherisches Öl gewonnen, das sich gut für eine einfache Anwendung heranziehen lässt. Die Fußsohlen sind z. B. eine sehr sensible Zone, von der aus der ganze Körper stimuliert werden kann.

Man trägt am besten vor dem Schlafengehen ein paar Tropfen ätherisches Fenchelöl, das man zuvor noch mit etwas Olivenöl oder einem anderen hautfreundlichen Pflanzenöl vermischt hat, auf die Fußsohlen auf und verreibt es. So verschafft man sich ganz leicht Entspannung und fördert einen erholsamen Schlaf.

Infos: Kräuterpfarrer Weidinger-Zentrum
3822 Karlstein/Thaya
02844/7070
info@kraeuterpfarrer.at
www.kraeuterpfarrer.at