Erstellt am 06. September 2016, 05:00

Überwinterungsmöglichkeiten für Nützlinge schaffen. So ein Nützlingseck an einem ruhigen Platz im Garten dient vielen Tieren als Überwinterungsquartier.

Alexander Haiden

Wildbienen, Laufkäfer, Ohrwürmer, Spinnen und Schlupfwespen finden hier die für sie passenden Strukturen. Bei den größeren Tieren freuen sich die Eidechsen, Erdkröten und Schlangen über diesen naturnahen Lebensraum.

Das Nützlingseck wird aus verschiedenen Materialien aufgeschichtet: Äste und Zweige, die beim Zurückschneiden von Sträuchern und Gehölzen anfallen, eignen sich gut. Zusätzlich sind aber auch dickere Holzstämme wichtig, damit im Inneren ein reges Treiben an Nützlingen herrschen kann.

Alexander Haiden

Der beste Standort ist übrigens ein ruhiger und geschützter Platz. Wer dafür einen sonnigen Platz wählt, hilft besonders den Reptilien; es ist aber auch Halbschatten sehr gut geeignet. Die lose aufeinander geschichteten Äste und Zweige können mit Moos dekoriert werden. Das Nützlingseck ist im Nu errichtet und wird bald als Winterquartier, Versteck und Nistplatz besiedelt. Für Kinder ist es übrigens besonders spannend zu beobachten, welche Tiere so im Garten einen Platz finden!

zVg

Entgeltliche Einschaltung des Landes NÖ