Erstellt am 23. Oktober 2015, 10:40

Kraftwerk Theiß bereit für die Winter-Saison. Während die Herbst-Sonne das Kraftwerk Theiß in romantisches Licht taucht, laufen im Innenbereich der Anlage die Vorbereitungsarbeiten für den Winter auf Hochtouren.

EVN KW Theiß an der Donau / Gedersdorf  |  NOEN, EVN / Moser
 Denn obwohl Gaskraftwerke derzeit nicht im Markt stehen, werden hier die Turbinen des Kraftwerkes immer wieder gestartet. Die EVN hält nämlich auch im kommenden Winter Kraftwerks-Reserven für Deutschland bereit, um dort notfalls Stromengpässe zu vermeiden.
 
Das Kraftwerk Theiß ist mit bis zu 800 Megawatt Leistung nicht nur das größte, sondern auch modernste und effizienteste Wärmekraftwerk der EVN in Niederösterreich. Das Kraftwerk könnten mit seinen Gasturbinen im Fall der Fälle alleine den Stromverbrauch des Bundeslandes an Wochenenden – also ohne Industrie – abdecken. Ein wichtiger Eckpfeiler der Versorgungssicherheit.

"Energiewandler" erzeugt Wärme für Haushalte

x  |  NOEN, EVN / Moser
Neben elektrischer Energie wird in Theiß auch Fernwärme für die Stadt Krems erzeugt. Seit kurzem ist dafür der sogenannte „Energiewandler“ unterstützend im Einsatz. Diese Anlage nutzt den Überschussstrom zur Produktion von Wärme für niederösterreichische Haushalte.

Die erzeugte Wärmeenergie kann – soweit sie nicht unmittelbar benötigt wird – im Fernwärmespeicher Theiß auch zwischengespeichert werden. Das Konzept hat somit mehrere Vorteile: Das Stromnetz wird stabilisiert, ein wesentlicher Beitrag zur Versorgungssicherheit geleistet und Überschussstrom intelligent und sinnvoll in Wärmeenergie umgewandelt – und dadurch speicherbar und nutzbar gemacht.
 
Das Kraftwerk Theiß ist übrigens auch ein beliebtes Ausflugsziel und zählt jedes Jahr mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher.