Update am 21. März 2017, 11:04

von APA Red

Erster Storch in Marchegg gelandet. Mit Verspätung hat der WWF am Dienstag die Landung des ersten Storchs des Jahres in Marchegg (Bezirk Gänserndorf) gemeldet, die bereits am Freitagabend erfolgt ist.

Der erste diesjährige Ankömmling am sogenannten Kamerahorst ist da  |  APA (Archiv)

"2016 haben in den Unteren Marchauen 36 Storchenpaare 79 Junge großgezogen", bilanzierte Marion Schindlauer vom seit dem Wochenende wieder geöffneten Storchenhaus die vergangene Saison.

Der erste Ankömmling in diesem Jahr hat sich laut WWF den sogenannten Kamerahorst als Brutplatz ausgesucht. „Innerhalb der nächsten beiden Wochen werden die übrigen Störche nach und nach im Schutzgebiet eintreffen, ihre riesigen Nester einem Frühjahrputz unterziehen und weiter ausbauen“, freut sich Schindlauer.

Sie wies darauf hin, dass der Bruterfolg im vergangenen Jahr deutlich unter dem langjährigen Mittel gelegen sei. Warum weniger Störche in Marchegg gebrütet haben, sei unklar. Die Expertin wollte nicht ausschließen, dass die lange Reise aus dem Winterquartier viele Opfer gekostet hat.

Ausflugstipp: Storchenhaus

Das Storchenhaus im Schlosspark Marchegg ist täglich von 09:30 bis 16:00 geöffnet und bietet spannende Einblicke in die Lebewelt der Au. Über das Jahr verteilt werden spannende Exkursionen in die Au angeboten. Im angeschlossenen Shop sind Bio- und regionale Produkte erhältlich.

www.wwf.at/auerlebnis