Erstellt am 04. Dezember 2015, 17:03

Grüner Reichtum - Bonsai als Wertanlage. Die Möglichkeiten, das eigene Geld gewinnbringend anzulegen, sind heute so vielfältig wie nie.

 |  pixabay.com, Wikilmages (CC0-Lizenz)

Immobilien, Aktien, Oldtimer oder Edelmetalle sind daher nur ein kleiner Ausschnitt dessen, wofür sich Anleger entscheiden können. Eine Anlagemöglichkeit, die bislang noch recht selten anzutreffen ist, ist die Investition in Bonsaibäume.

Die wertvollsten Bäume der Welt

Um zu den Anfängen der Bonsaikultur zu gelangen, müssen Interessierte weit in die Vergangenheit reisen. So gab es die ersten Bonsais vor mehr als 2000 Jahren in China. Damals noch waren die Bonsais vor allem interessant, weil sie zu asiatischen Formen zurechtgeschnitten werden konnten. In Japan entstand schließlich eine besondere Bonsai Kultur, bei der die Pflege und Gestaltung der kleinen Bäumchen in den Fokus rückten. „Oberstes Ziel ist einerseits, die Natur so genau wie möglich zu kopieren, sodass man die Einwirkung des Menschen nicht sieht, und andererseits selbst durch die intensive Pflege des Baumes zur Ruhe zu kommen.“ (Quelle: http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article12599187/Mit-Bonsai-Baeumchen-ordentlich-Geld-verdienen.html)
 
Welchen Wert Bonsais haben, zeigte sich schon während der Siebziger- und Achtzigerjahre. Hier soll es Bäume gegeben haben, die für mehrere Millionen den Besitzer wechselten. Derart teure Bonsais sind heute zwar nur noch äußerst selten zu finden, doch auch die weniger wertvollen Bäume erzielen Höchstpreise. So finden sich durchaus Bonsais, die für mehrere hunderttausend Euro verkauft werden. Bei Luxurytrees.com gibt es einen interessanten Überblick über besonders wertvolle Bonsais, die über viele Jahre hinweg kultiviert und geformt wurden.

pixabay.com, nessrider12 (CC0-Lizenz)

Auch heute gibt es zahlreiche Menschen, die sich für einen oder mehrere Bonsaibäume als Wertanlage interessieren. Dieser Bereich der Geldanlage unterscheidet sich jedoch deutlich von anderen, da ein Bonsai nur bei konsequenter und dauerhafter Pflege an Wert gewinnt. Während Aktien im Depot und Gold im Bankschließfach einfach nur lagern müssen, fordert ein Bonsai seinen Besitzer über viele Jahre hinweg. Nur wer sich dies vorstellen kann und einen Teil seines Lebens für die intensive Bonsaipflege opfern möchte, sollte sich daher für diesen Weg entscheiden. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass wertvolle Bonsais nicht unbedingt klein sein müssen. Gerade die großen Varianten erzielen Bestpreise am Markt. Es braucht also auch Platz für die Investition. Bei der Entscheidung für eine Anlagemöglichkeit sollten Anleger diese Punkte stets bedenken.

Bonsais für eine Wertsteigerung sinnvoll pflegen

Wie der Baum gepflegt wird, entscheidet dabei darüber, zu welcher Wertsteigerung er in der Lage ist. Hierbei spielt auch das Substrat, in dem der Baum steht, eine entscheidende Rolle. Besonders günstige Substrate sind nicht in der Lage, einen Bonsai artgerecht zu versorgen und können sogar den Tod des Baumes bedeuten. Bonsai.co.at empfiehlt daher hochwertige Substrate wie Kanuma oder auch Kiryu, die aus Japan stammen und für Bonsais bestens geeignet sind.
 
Entscheidend für den Wert eines Bonsais ist besonders dessen Form. Es genügt also keinesfalls, den Baum über viele Jahre hinweg am Leben zu erhalten. Vielmehr muss der Bonsai mit großer Sorgfalt geformt werden. Durch die vielfältigen Handgriffe bei der Bonsaipflege verändert sich das äußere Erscheinungsbild der Bäume maßgeblich.
 
Für die optische Schönheit und den Wert eines Bonsais sind unter anderem die folgenden Punkte wichtig:

  • Verdrahten der Äste
  • entsprechendes Gießen
  • ein guter Standort
  • artgerechte Überwinterung
  • professionelles Zuschneiden 

Da nur die wenigsten Investoren viel über die Pflege und das Styling von Bonsaibäumen wissen, wenden sie sich hierfür an Profis. Diese widmen sich dann stundenweise der Pflege der Bäume und sorgen dafür, dass die Bonsais über viele Jahre hinweg stets an Wert gewinnen. Für professionelle Pflege etwas Geld zu investieren, lohnt sich dabei in jedem Fall, denn ohne eine solche Profi-Gestaltung wird aus einem 10.000 Euro Bonsai schnell ein Stück, das für gerade einmal 2.000 Euro verkauft werden kann.