Erstellt am 19. Mai 2016, 10:54

Golf & Wellnessurlaub im Trend. Kurorte, die Wellness, Gesundheit und Sport miteinander verbinden, liegen im Trend.

Golf spielen hält fit und schärft die Konzentration.  |  Pixabay, © itellus (CC0 Public Domain)

Im niederösterreichischen Baden wuchs der Tourismus in diesem Bereich im vergangenen Jahr um rund 1,2 Prozent. Österreicher zieht es im Urlaub in europäische Städte, die ein Rundum-Wohlfühlprogramm anbieten. Die Lust auf diese Art Urlaub hängt von vielen Faktoren ab. Einer ist sicherlich die Ruhe und Sicherheit, die sich Kunden im Urlaub wünschen. Sie wollen, fernab von politischen Problematiken, eine entspannte Zeit verbringen und sich um ihre Wohlbefinden kümmern.

Das spiegeln die Zahlen der Wellnesshotels wieder. In einer Umfrage gaben Hoteliers eines Kurorts ein starkes Umsatzwachstum an. Die Kurorte sind für unterschiedliche Zielgruppen interessant. Ob Familie, Alleinstehend oder mit Partner, die Auszeit vom Alltagsstress steht bei nahezu allen an erster Stelle.

Golf spielen im Urlaub

Statistiken zufolge spielen in Österreich rund 104.000 Menschen regelmäßig Golf. Die Beliebtheit lässt sich auch damit erklären, dass dieser Sport keine speziellen körperlichen Voraussetzungen verlangt. Viele Golfer führen diese Aktivität deshalb gerne im Urlaub aus. Insofern ist es sinnvoll nach einer Kombination aus Gesundheit und Golf zu suchen. Unterkünfte, die beide Bedürfnisse befriedigen, gibt es allenthalben und in manchen Hotels lässt sich die Freizeitaktivität sogar erst erlernen. Die stundenlange Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem sowie die Rücken- und Schultermuskulatur. Auch fördert Golf die Konzentrationsfähigkeit. Die Sportart sorgt für Erholung und motiviert gleichzeitig dazu, die eigenen Leistungen zu verbessern.

Golfspielen ist leidenschaftlich. Passionierte Spieler haben lebenslang das Ziel, ihre Fähigkeiten auszubauen. In den Wellnesshotels können Urlauber das Golfspiel mit einer anschließenden Massage, einer Sauna oder einer anderen Anwendung beschließen.

Schon gewusst? Beim Golfspiel sind über 100 verschiedene Muskeln im Einsatz. Das regt die Fettverbrennung und damit den Kalorienverbrauch an. Pro Runde lassen sich bis zu 1.200 Kalorien verbrennen.

Wellnessurlaub gut für die Seele

Massagen sorgen für Tiefenentspannung.  |  Pixabay, © rhythmuswege (CC0 Public Domain)

Wellnessurlaub ist gut für die Seele und hält fit. Es gibt nichts Schöneres, als wenn sich die Freude am Sport mit entspannten Stunden in der Natur verbinden lässt. Urlauber können mit Yoga oder langen Spaziergängen ihr inneres Gleichgewicht wieder in Balance bringen.

Aufgrund des stressigen Alltags investieren immer mehr Österreicher in ihre Gesundheit und Entspannung. Für sie zählt Wellness zum Lebensstil. Rund 900 Euro geben sie jährlich für Wellness und Sport aus. Der Gesundheitstourismus hat sich in Österreich stark entwickelt.

Die Wellnessurlaube verbringen die Österreicher am liebsten mit dem Partner oder mit Freunden. Ihnen sind soziale Kontakte wichtig, deswegen bevorzugen sie große Kurhotels mit Gemeinschaftsräumen und Angeboten für gemeinsame Aktivitäten. Zudem wünschen sie sich verschiedene Wohlfühlprogramme, wie eine Aromatherapie, Ayurveda oder Qi Gong. Lange war Wellness fast ausschließlich etwas für Frauen. Mittlerweile gibt es ausgewählte Hotels, die ganzheitliche Gesundheitskonzepte für Männer anbieten. Männerwellness ist eher sportlich angelegt und bietet Aktivitäten wie Wandern, Surfen, Biken, Laufen, Massagen oder Golfen an. Das gefällt immer mehr Herren, wie das wachsende Angebot vermuten lässt.

Der Mix macht es

 Städtereise und Wellness sind eine beliebte Kombination.  |  Pixabay, © skeeze (CC0 Public Domain)

Wellnessferien gehören zusammen mit Städtetrips zur festen Urlaubsplanung eines Österreichers. In Verbindung sorgen beide für eine gelungene „Me Time“. Reisende können den Rückzugsort des Hotels mit der besonderen Atmosphäre der Stadt kombinieren. Die zahlreichen sportlichen und gesundheitlichen Aktivitäten zum Entspannen stellen außerdem einen guten Kontrast zum Sightseeing dar.