Erstellt am 18. April 2016, 13:24

von Markus Glück

16.000 Kilometer mit E-Gans-Mobil. Carsharing-Projekt verfügt schon über 15 Mitglieder und hofft auf zweites E-Auto.

Der Vorstand des Vereins E-Gans-Mobil: Schriftführerin Vizebürgermeisterin Margot Linke, Vorsitzende Beate Kainz und der neue Kassier Christian Zernpfennig beim Elektroauto des Vereins.  |  NOEN, zVg

Obwohl man die Bekanntheit des Vereins weiter steigern möchte, zeigt sich E-Gans-Mobil-Vorsitzende Beate Kainz mit dem ersten dreiviertel Jahr zufrieden: „Zwar haben wir derzeit nur 15 Mitglieder, dafür ist das Auto beinahe immer unterwegs.“

Bisher wurden knapp 16.000 Kilometer gefahren. Beim Verein selbst kann jeder Mitglied werden, der über einen gültigen Führerschein verfügt. Kainz: „Der Kilometer kostet 18 Cent. Wir hoffen, bald ein zweites Auto ankaufen zu können.“

Dass viele Gemeinden, darunter auch die Stadt Gänserndorf, den Ankauf von E-Autos fördert, zeige auch langsam Wirkung – bisher wurden im ersten Quartal 2016 im Bezirk 13 E-Autos angemeldet. Zum Vergleich: 2015 waren es nur vier. Ein E-Auto testen kann man am Tag der Sonne, 7. Mai, am örtlichen Marktplatz.

Personell gab es beim Verein ebenso Veränderung: Durch den Rücktritt von Rupert Lenhart musste bei der Generalversammlung ein neuer Kassier gewählt werden. Dieses Amt wird künftig Christian Zernpfennig ausüben. Er nutzt selbst das Carsharing-Angebot, das seit August 2015 besteht. „Durch die Vereinsmitgliedschaft erspart man sich ein Zweitauto“, so der frischgebackene Kassier.