Strasshof an der Nordbahn

Erstellt am 21. Juli 2016, 05:00

von Robert Knotz

Kein Bus zu Hort-Schluss. Das letzte öffentliche Beförderungsmittel fährt um 17 Uhr. Die Nachmittagsbetreuung ist allerdings bis 18 Uhr geöffnet.

VP-Gemeinderat Achim Wörner wünscht eine bessere Öffi-Verbindung für die Hortkinder.  |  NOEN

ÖVP-Gemeinderat Achim Wörner ärgert sich: „In Strasshof ist der Kinderhort von 7 bis 18 Uhr geöffnet. Der letzte Bus fährt aber bereits um 17 Uhr dort ab. Die Eltern sind daher auf ihren Pkw angewiesen, wenn sie ihre Kinder zwischen 17 und 18 Uhr abholen wollen.“ Und weiter: „Wir haben auf diesen Missstand hingewiesen und den SPÖ-Bürgermeister aufgefordert, tätig zu werden.“

Für Wörner und VP-Gemeinderat Andreas Gruber ist es dringend erforderlich, die Abfahrtszeiten des Busses mit den Hort-Öffnungszeiten abzugleichen. Für die ÖVP-Gemeindevertreter wäre die Installierung eines City-Busses ebenso eine Lösungsmöglichkeit.

Deltl: "Bedarfserhebung ins Auge fassen"

„Dieser wird seit dem Jahr 2000 von uns eingefordert und würde der ganzen Bevölkerung zu Gute kommen“, so Wörner weiter. Mit gutem Willen und Unterstützung der SP-Mehrheitsfraktion sei es sicher möglich, dieses Problem effizient zu lösen.

SP-Bürgermeister Ludwig Deltl dazu: „Bei mir wurde bis dato kein einziger Wunsch in dieser Richtung geäußert. Die meisten Menschen holen die Kinder am Rückweg vom Bahnhof oder von der Arbeit ab. Allerdings könnte man im Herbst eine Bedarfserhebung ins Auge fassen, in der festgestellt wird, wie viele Fahrgäste den Bus benützen würden.“ Ein City-Bus wäre eine kostspielige Alternative, die vor allem nur im Ort zum Tragen komme. Ein Arztbesuch in Gänserndorf wäre damit nicht möglich. Deltl verwies auch auf das Anruf-Sammeltaxi, das vier Gemeinden verbindet.