Auersthal

Erstellt am 15. Oktober 2016, 05:00

von Robert Knotz

Gemeinde gewann den Solarpreis. Die Jury der „Euro-Solar Austria“ war von einigen Energie-Projekten beeindruckt.

VP-Bürgermeister Erich Hofer freut sich über den österreichischen Solarpreis.  |  Knotz

Wieder einmal ist es der Marktgemeinde gelungen, einen Preis für ihre Nachhaltigkeit zu gewinnen: VP-Bürgermeister Erich Hofer holte vergangene Woche als Vertreter der Gemeinde den „Österreichischen Solarpreis 2016“ in der Kategorie „Städte und Gemeinden oder Stadtwerke“ nach Hause.

"Besonderes Interesse an LED-Lampenaktion"

Diese Auszeichnung wird von Euro-Solar Austria, ein Verein, der sich der Förderung erneuerbarer Energien verschrieben hat, bereits seit dem Jahr 1994 an Gemeinden, kommunale Unternehmen, Privatpersonen sowie an Organisationen vergeben, die sich um innovative Konzepte und Projekte rund um die Anwendung aller Arten von erneuerbarer Energie in Österreich verdient gemacht haben. „Besonderes Interesse zeigte die Jury an unserer LED-Lampenaktion“, freut sich der Ortschef.

Wie die NÖN berichtete, hat die Gemeinde die Einnahmen aus den Windrädern – es sind bereits zwölf an der Zahl – in Form von energiesparenden Lampen an die Bevölkerung weitergegeben.

Elektrisch betriebenes Kommunalfahrzeug

Auch das „e-GO“, ein Projekt mit zwei E-Autos, die auf Vereinsbasis ausgeliehen werden können, gefiel den Juroren. „Die Gemeinde ist nun auch im Besitz eines elektrisch betriebenen Kommunalfahrzeuges. Es wird von den Mitarbeitern bereits rege genutzt“, fügt Hofer hinzu.

Bereits 80 Subventions-Ansuchen zur Energieeffizienz (Errichtungen von Wärmepumpen, Solaranlagen und Photovoltaikanlagen) wurden von der Gemeinde genehmigt und bereits über 47.000 Euro an Förderungen ausbezahlt. Auch der Ankauf von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen von Privathaushalten wird gefördert – derzeit gibt es bereits 20 Elektroautos in der Marktgemeinde – ein toller Wert.