Erstellt am 14. Oktober 2015, 06:02

von Robert Knotz

Katzen brutal gequält. Ein Tierhasser soll schon mehrere Samtpfoten in Auersthal schwer verletzt haben. Die Anrainer in der Neubaugasse sind erschüttert. Jetzt ermittelt die Polizei.

Die Katze »Maxi« wurde von einem Tierquäler verprügelt. Mit schweren inneren Verletzungen musste sie eingeschläfert werden.  |  NOEN, privat

In der Marktgemeinde treibt ein Katzenhasser sein Unwesen. Seit Mai dieses Jahres sind laut Wirtin Elfie Sommer einige Samtpfoten im Bereich der Neubaugasse schwer verletzt worden.

„Unsere einjährige Katze kam eines Tages mit gebrochenen Rippen nach Hause“, erinnert sich die Gastronomin und fügt hinzu: „Anhand einer Röntgenaufnahme wurde festgestellt, dass die Verletzungen nicht von anderen Tieren herrühren konnten, sondern vermutlich von Schlägen mit einer Holz- oder Eisenstange stammten.“ Der Stubentiger ist übrigens seit über einer Woche verschwunden.

Auch das zweite Tier der Sommers wurde zum Opfer: Die dreijährige Katze kam mit schweren inneren Verletzungen nach Hause und musste daraufhin eingeschläfert werden. Auch in der Nachbarschaft ereigneten sich ähnliche Vorfälle, wobei das Verletzungsmuster immer wieder dasselbe war.

Dabei soll es sich um Katzen handeln, die nur wenig im Freien sind und die Nächte in den Häusern der Besitzer verbringen. Sommer erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen sind derzeit am Laufen.