Erstellt am 28. Januar 2014, 23:59

Auf Hansy folgt Becker. Cäcilia Hansy tritt nach über 40 Jahren an der NMS Lassee, von denen sie in den vergangenen fünf Jahren Direktorin war, ihre Pension an. Bernhard Becker wird ihr Nachfolger.

 |  NOEN
Von Sandra Schwarz

LASSEE / Mit 1. März müssen sich Schüler, Lehrer und Eltern von Cäcilia Hansy, Direktorin der Neuen Mittelschule Lassee, verabschieden. Die gebürtige Lasseerin tritt nach über 40 Dienstjahren an der Schule – zunächst unterrichtete sie die Fächer Englisch, Geografie sowie Musikerziehung und im Jahr 2009 wurde sie zur Direktorin ernannt – in den wohlverdienten Ruhestand.

„Spaß würde mir der Beruf immer noch machen“ 

Ihr folgt Bernhard Becker, der bereits vor einigen Jahren in Lassee unterrichtete und nun an der ASO Gänserndorf tätig ist, nach. Grund für den Pensionsantritt der im Jahr 1951 geborenen Cäcilia Hansy ist schlichtweg das Alter: „Spaß würde mir der Beruf immer noch machen.“ Während ihrer langjährigen Tätigkeit als Lehrerin und schließlich als Direktorin hat Hansy viel erlebt und aufgebaut: Zunächst unterrichtete sie noch Seite an Seite mit ihren ehemaligen Pädagogen, denn sie besuchte einst selbst die Hauptschule Lassee, bevor sie ihre Ausbildung fortsetzte. Bei ihrer Arbeit war Hansy eine gute Gesprächsbasis mit Schülern und Eltern immer von großer Bedeutung: „Ich hatte immer ein gutes Verhältnis zu allen Beteiligten. Jedes einzelne Kind lag mir am Herzen und ich stand immer für Schülergespräche zur Verfügung.“

Auch für die bereits traditionelle Weihnachtsfeier der Schule zeichnet Hansy verantwortlich und in den vergangenen fünf Jahren war die Renovierung des Gebäudes eines der bestimmenden Themen: Physiksaal, Funktionsräume und Küche wurden erneuert. Im September vergangenen Jahres folgte schließlich die Umstellung von der Hauptschule zur Neuen Mittelschule. „Dadurch steht die Förderung der einzelnen Schüler noch mehr im Mittelpunkt“, erklärt die Direktorin im NÖN-Gespräch. Auch darauf, dass die Schüler der NMS Lassee an weiterführenden Schulen sehr gut mitkommen, ist Hansy stolz.

Gute Gesprächsbasis mit Kindern, Eltern und Mittelschulgemeinde herstellen

Ihrem Nachfolger Bernhard Becker empfiehlt sie, eine gute Gesprächsbasis mit den Kindern, den Eltern und der Mittelschulgemeinde herzustellen. „Außerdem war es mir immer wichtig, dass die Schule ein Wohlfühlort ist. Ich habe immer versucht, wertschätzend im Ton und bestimmt in der Sache zu sein.“