Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:12

von Nina Wieneritsch

Aufatmen bei Musikern: Proben im Keller. Philharmonie und Musikverein in Gänserndorf sind künftig nicht mehr mit „provisorischer“ Proben-Situation konfrontiert. Stadtgemeinde adaptiert den Keller des Musikschulgebäudes.

Die Vorarbeiten für die Neugestaltung des Innenhofs haben bereits begonnen. Auch das Innere des Gebäudes wird umstrukturiert. Foto: Wieneritsch  |  NOEN, Nina Wieneritsch

Was „seit einigen Jahren im Argen“ liegt, wird endlich gut: „Wir wollen den Keller des Musikschulgebäudes umstrukturieren und damit einen fixen Proberaum für Musikverein, Jugendblasorchester und Philharmonie schaffen“, so VP-Bürgermeister René Lobner im NÖN-Gespräch.

Umstrukturierung nach Begehung festgelegt

Darüber hinaus sollen die Räumlichkeiten, die bis dato größtenteils als Lagerräume dienten, für Kurse der Volkshochschule und kleinere Veranstaltungen genützt werden können.

Dafür brauche es eine Umstrukturierung der räumlichen Gegebenheiten, die im Rahmen einer Begehung mit Vertretern von Musikverein, Philharmonie Marchfeld, Stadtbücherei und Stadtverwaltung bereits festgelegt worden sei.

Kulturvernetzung soll Förderung bringen

Gleichzeitig werden die Toiletten und der Innenhof neu gestaltet. Letzterer bereits in den nächsten zwei bis drei Wochen, mit Kies und neuen Pflanzen. Und – Lichtblick für die Musiker, die bis dato in der Schmied-Villa bzw. in der Stadthalle probten – auch für die richtige Akustik im Probenraum soll gesorgt werden. Welche Maßnahmen dafür notwendig sind, soll in den nächsten Wochen eruiert werden.

Über die genauen Kosten könne man daher aktuell noch nichts sagen, Lobner rechnet aber mit „einigen Tausend Euro“. „Wir schauen auch, dass wir über die Kulturvernetzung eine Förderung bekommen“, so der Bürgermeister. Die Kosten werden jedenfalls im Budget für 2016 berücksichtigt und kommendes Jahr werden die Arbeiten dann auch durchgeführt.