Erstellt am 23. Oktober 2015, 13:28

von Nina Wieneritsch

Mann fuhr eigene Schiene. Pkw-Lenker machte einen auf Lokführer: Er verfuhr sich auf dem Weg zum örtlichen Bahnhof. Letztlich musste die FF anrücken und sein Fahrzeug von den Gleisen heben.

Kurioser Einsatz auf Hohenauer Zuggleisen: Am Montagmorgen musste die Freiwillige Feuerwehr anrücken, um einen Pkw von den Schienen zu heben - sein Lenker hatte sich verfahren.  |  NOEN, FF Hohenau
„Jeder fragt sich bis jetzt, was da los war“, schildert Alfred Grössl, Kommandant der FF Hohenau. Diese musste frühmorgens ausrücken und ein rotes Sport-Coupé von den Gleisen heben. „Aus unbekannter Ursache fuhr ein Pkw-Lenker auf den Schienen Richtung Agrana-Einfahrt“, heißt es seitens der Feuerwehr.

Der Lenker, offenbar ein Ortsunkundiger, hatte sich gerade auf dem Weg zum Hohenauer Bahnhof befunden und wollte von dort weiter nach Wien fahren. Als Begründung für seine Irrfahrt nannte er, dass er sich verfahren habe, wie es seitens der Polizei heißt, die ebenfalls vor Ort war.

Weit kam er aber ohnehin nicht, denn: „Nach kurzer Zeit kam das Auto im Gleisbereich zum Stillstand und saß fest“, so die Florianis, die ausrückten und den am Unterboden beschädigten Pkw mittels Kran von den Schienen hoben. Der Lenker war laut Polizei nicht beeinträchtigt.