Erstellt am 06. April 2017, 05:27

von Thomas Schindler

Wechsel bei ÖVP: Ebner jetzt Geschäftsführerin. Am 1. April löste Helga Ebner (55) Roman Sigmund als VP-Bezirksgeschäftsführer ab. Parteichef Lobner zeigt sich zufrieden.

Bisher war sie die Nummer zwei im Gänserndorfer VP-Bezirksbüro, jetzt ist Helga Ebner die Chefin. Gratulationen gab es von VP-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner (l.) und VP-Bezirksparteichef René Lobner (r.).  |  Schindler

Sie haben den selben Nachnamen, sind aber nicht miteinander verwandt oder verschwägert: Die Rede ist von VP-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und der neuen Gänserndorfer VP-Bezirksgeschäftsführerin Helga Ebner. Ersterer stattete Letzterer vergangenen Freitag einen Besuch ab. Beim Treffen dabei war auch VP-Bezirksparteichef René Lobner.

Die beiden Politiker streuen der Nachfolgerin von Roman Sigmund – wie berichtet, übernahm dieser neben der Bürgermeisterfunktion auch den Job des Amtsleiters in seiner Heimatgemeinde Haringsee – Rosen. Lobner: „Auf der einen Seite tut es mir natürlich leid, dass Roman Sigmund ging. Auf der anderen Seite freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Helga Ebner. Sie war meine Wunschkandidatin.“

Zufrieden zeigt sich auch Bernhard Ebner: „Sie steht seit 35 Jahren im Dienste der Volkspartei und kennt den Bezirk Gänserndorf so gut wie niemand sonst. Es war somit logisch, dass sie Roman Sigmund, der seit 2014 Bezirksgeschäftsführer war und einen Super-Job machte, nachfolgt.“ Wie würde der Landesgeschäftsführer die Arbeit eines Bezirksgeschäftsführers definieren? „Er, in diesem Fall sie, ist die Informations-Drehscheibe zwischen der Landes- und der Bezirkspartei.“

Haringsees Bürgermeister Roman Sigmund gab seinen Job als VP-Bezirksgeschäftsführer auf, weil er jetzt auch als Amtsleiter in seiner Heimatgemeinde fungiert.  |  Schindler

Apropos Frauen in dieser Position: In sechs der 20 Bezirke Niederösterreichs verfügen die Schwarzen über weibliche Geschäftsführer – Helga Ebner inkludiert. Lobner: „Es freut mich, dass wir nicht nur mit Johanna Mikl-Leitner eine Frau an der Spitze des Landes bekommen, sondern mit Helga Ebner auch eine Frau als Bezirksgeschäftsführerin. Was die in St. Pölten können, können wir auch.“

Übrigens: Das Zweier-Gespann Bezirksgeschäftsführer/Assistent wird es auch künftig geben. Lobner: „Personell reduzieren wir natürlich nicht. Neben Helga Ebner werden wir einen zweiten Mitarbeiter für das Büro anstellen. Es gibt derzeit mehrere Kandidaten.“

Die Freude über ihren Karrieresprung ist natürlich auch bei Helga Ebner groß. Was ist ihr persönlich besonders wichtig? „Die Unterstützung der Minderheitsgemeinden.“ Also jene, in denen die ÖVP nicht den Bürgermeister stellt. Um diese will sich die neue Bezirksgeschäftsführerin in Zukunft verstärkt kümmern.

Detail am Rande: Helga Ebner ist auch Obfrau der VP-Frauen im Bezirk. Wird sie diese Funktion weiterhin ausüben? „Nein. Bei den VP-Frauen handelt es sich um eine Teilorganisation der ÖVP. Als Bezirksgeschäftsführerin muss ich objektiv alle Teilorganisationen betreuen. Da kann ich nicht gleichzeitig einer vorstehen.“