Erstellt am 30. November 2015, 13:59

Bezirks-Grüne teilten aus. Im Vorfeld des FPÖ-Themenabends zum "Asylchaos" präsentierte Öko-Partei im persönlichen Gespräch ihre Sicht der Dinge.

Vizebürgermeisterin Margot Linke und Gemeinderat Jürgen Kainz verteilten Info-Zettel.  |  NOEN, Foto: Grüne

Die FPÖ lud in Gänserndorf zu einer Bürgerinformation zum Thema "Asylchaos". Um dem Publikum ihre Sicht der Dinge zu vermitteln, verteilten die Grünen des Bezirks, unterstützt vom Verein „Land der Menschen – Aufeinander zugehen NÖ“, bereits vor Beginn der Veranstaltung eigene Zahlen und Fakten.

„In Gänserndorf werden derzeit unbegleitete jugendliche Flüchtlinge betreut. Privatpersonen haben einige Menschen bei sich aufgenommen und auch der UNHCR hat zwei Flüchtlingsfamilien nach Gänserndorf vermittelt. Alles in allem nicht der große Ansturm und schon gar kein Chaos“, so der Tenor bei der Öko-Partei.

Österreich teile sich mit dem Rest der Welt lediglich 5 Prozent der weltweiten Flüchtlinge. „Im zwölftreichsten Land der Welt haben Privatpersonen die Arbeit des Staates übernommen, um Menschen zu helfen, die nichts mehr haben. Wir haben genug Platz für Menschen, die unsere Unterstützung brauchen“, meint Grünen-Gemeinderätin Beate Kainz.