Erstellt am 14. Juni 2016, 00:40

von Jürgen Nemec

Bücher für Kinder in Nairobi. Ein Trommler, einige Chöre, eine Ballettschule und die "East Side Big Band" verzichteten für ein Kinderheim auf ihre Gage.

Bürgermeister Robert Meißl mit Rael Shete und Schwester Lorna Omondi sowie Mitgliedern des Kirchenchores Angern und der „Kantorei“ Mistelbach.  |  NOEN, privat

Die Vorsitzende der "Magado Foundation", Rael Shete, organisierte kürzlich im Gemeindeamt das berührende Benefizkonzert „Musik für Kenia“. Trommler Louis Sanou aus Burkina Faso, ein Männerensemble des Chores „Stimmlicht“, der „Projekt–Chor“, die Ballettschule Hatala, die „Kantorei Mistelbach“, Volksschulkinder, Kirchenchor, Musikverein sowie abschließend die „East Side Big Band“ gestalteten das anspruchsvolle Konzertprogramm.

Engagierte Freiwillige sorgten für die Versorgung der vielen Gäste. Alle Teilnehmer verzichteten auf jegliche Einkünfte, um ein Kinderheim mit einer Schule in Nairobi zu unterstützen und damit Kindern und Jugendlichen ein Zuhause, die Grundversorgung mit Lebenswichtigem und eine grundlegende Bildung zukommen zu lassen.

Die UNO-Angestellte Rael Shete wohnt seit einigen Jahren in Angern, bereits ihre Mutter hat bei der Gründung des Kinderheimes durch „Magodo“ mitgewirkt, ihre Schwester Lorna Omondi lebt in Nairobi, verwaltet die gespendeten Geldmittel und achtet auf die sorgsame Verwendung. Heuer werden Bücher gekauft, im Vorjahr wurden Schuhe und „Schuluniformen“ angeschafft. Die Bekleidung wurde in Kenia um das Spendengeld genäht, sodass lokal wieder „Arbeit geschaffen wurde“.

Rael Shete betont: „Immer im September wird unsere Finanzgebarung von einem Mitarbeiter einer österreichischen Bank geprüft, kein Cent des Spendengeldes darf verloren gehen!“