Erstellt am 16. Juni 2016, 05:00

von Jutta Hahslinger

Buslenker bedroht: Rowdy fährt ein. Trinkgelage von Lenker untersagt, Fahrgast (21) drohte: „I hau dir den Schädel ein!“

 |  NOEN, www.BilderBox.com, Erwin Wodicka, Siedlerzeile 3, A-4062 Thening, Tel. + 43 676 5103678.

„Er behandelte mich wie ein kleines Kind und putzte mich vor den anderen Fahrgästen herunter. Er schrie mich an, drohte mir und wollte mir Angst machen. Da habe ich mir gedacht, ich bedrohe ihn auch. Ich habe ihn aber nicht einmal berührt. Er hat mich schon öfters rausgeschmissen und ich musste zu Fuß nach Groß-Enzersdorf gehen“, beteuert der 21-jährige Türke vor Gericht.

Er gibt zu, dass er mit geballter Faust gedroht hat: „Du Christenschwein, i hau dir den Schädel ein, dass das Blut spritzt!“ Aber das habe er doch nicht ernst gemeint, beteuert er immer wieder. Dass es schon mehrfach Probleme wegen seiner Trinkerei im Bus gegeben hat, räumt er sichtlich widerwillig ein. Er gibt auch zu, dass er noch keinen Gedanken daran verschwendet habe, wer seinen hinterlassenen Müll, mitunter auch Erbrochenes, wegräumen muss.

"Ist als Problemgast bekannt"

„Er ist als Problemgast unter den Fahrern bekannt. Er trinkt immer Bier. Ich wollte ihn im Blickfeld haben und forderte ihn auf, sich vorne hinzusetzen. Daraufhin rastete er aus, schrie, dass er trinke, wo er will, und bedrohte mich. Eine heikle Situation und deshalb alarmierte ich die Polizei“, schildert der Buslenker im Zeugenstand.

Der 21-Jährige ist gerichtlich kein unbeschriebenes Blatt mehr, wie die Strafrichterin anmerkt. Fünf Vorstrafen, davon vier einschlägige, haben bei dem 21-Jährigen offensichtlich kein Umdenken und keine Läuterung bewirkt. Diesmal gibt es kein Pardon: Der Türke wird wegen gefährlicher Drohung zu einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Weiters wird eine bedingte Strafnachsicht von einem Jahr widerrufen. Insgesamt wandert der 21-Jährige nun für eineinhalb Jahre hinter Gitter. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.