Erstellt am 11. Dezember 2015, 05:58

von Manuel Mattes

Christkind für Niklas. Achtjähriger leidet an seltenem Gendefekt und ist auf therapeutische Hilfsmittel angewiesen. Die Kosten dafür sind enorm.

Der kleine Niklas und seine Eltern hoffen auf Hilfe.  |  NOEN, zVg

Was Niklas mit seinen gerade einmal acht Jahren durchgemacht hat, sucht seinesgleichen. Gleich nach seiner Geburt im November 2007 hatte er mit zahlreichen Infekten zu kämpfen – Lungen- und Mittelohrentzündung sowie Bronchitis standen an der Tagesordnung. Kaum hatten die Ärzte es geschafft, diese Probleme in den Griff zu bekommen, wurde eine Entwicklungsverzögerung bei Niklas festgestellt.

Der Bub konnte mit neun Monaten nicht alleine sitzen und auch sprachlich machte er kaum Fortschritte. Erst ein Chromosomentest, der nach endlosem Warten bewilligt wurde, brachte schließlich Klarheit: Niklas leidet an dem sogenannten MECP2-Duplikationssyndrom, ein sehr seltener Gendefekt, der sich unter anderen in Schluckstörungen, einer langsamen motorischen Entwicklung, Spastik, fehlender Sprachentwicklung und in immer wieder auftretenden Infekten äußert.

So schwer die Diagnose für Niklas‘ Eltern auch zu verkraften war – sie ließen sich davon nicht entmutigen und nachdem feststand, dass es sich um keinen vererbten Gendefekt handelt, bekam Niklas im März 2011 auch noch ein Geschwisterchen, das sich bester Gesundheit erfreut.

Anzeichen zur Hoffnung auf ein normales Leben

Dann nahm die Entwicklung des jungen Mannes seinen Lauf: Er lernte alleine zu essen und im Alter von vier Jahren begann er auch zu gehen – Anzeichen zur Hoffnung auf ein einigermaßen normales Leben. Vor rund zwei Jahren traten bei Niklas dann epileptische Anfälle auf, die ihm das Leben schwer machen. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich und er ist auf Hilfsmittel (Therapiestuhl, Rollstuhl, Treppenlift) angewiesen, die von der Krankenkasse natürlich nur zum Teil gedeckt werden. Niklas wird immer größer und daher sind Neuanschaffungen dringend nötig – damit Niklas ein schönes „Christkindl“ hat.
 


SPENDEN FÜR NIKLAS

Für Niklas wurde ein eigenes Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Spannberg eingerichtet. Das Geld wird für die Anschaffung eines neuen Rollstuhls, eines Pflegebetts, eines Dusch- und Toilettenstuhls sowie zum Umbau des Badezimmers verwendet.

IBAN: AT20 3250 1003 0200 8076
BIC: RLNWATWWMIB