Deutsch-Wagram

Erstellt am 12. Oktober 2016, 05:00

von Robert Knotz

Ekel-Alarm in WC-Anlagen. Einem Stadtamtsmitarbeiter stinkt Zustand der Toiletten am Schulsportgelände zum Himmel. VP-Bürgermeister hat Lösung parat.

Die Verunreinigungen sind wohl nicht durch absichtliche Vandalenakte entstanden, sondern die „Überbleibsel“ jugendlicher Alkohol-Eskapaden.  |  privat

„Normalerweise äußere ich mich öffentlich nicht zu diversen Themen in Deutsch-Wagram, die meiner Meinung nach falsch laufen. In dieser Angelegenheit jedoch kann ich nicht anders“, zeigt sich ein Stadtamtsmitarbeiter via Facebook erzürnt.

Grund: Die öffentliche Toilette auf dem städtischen Schulsportgelände, die – zumindest auf den Fotos, die Kittler gleich dazu postete – tatsächlich alles andere als ansprechend aussehen. Verursacher seien fremde Personen, die sich immer wieder ohne Berechtigung auf dem Gelände aufhalten würden.

Stadtchef verspricht künftig mehr Kontrolle

VP-Bürgermeister Fritz Quirgst bestätigt die Vorfälle: „Leider kam es am Wochenende zu unschönen Ereignissen auf dem Gelände.“ Und er bietet einen Lösungsvorschlag an: „Ich werde die Polizei ersuchen, dort öfter in der Nacht zu patrouillieren. Wir werden auch überdenken, das Gelände über Nacht zu schließen. Weitere Maßnahmen wollen wir vorerst nicht festlegen, weil wir die sportbegeisterte Jugend in keiner Weise benachteiligen wollen.“

Laut dem Stadtchef handelt es sich bei den Verunreinigungen nicht um einen Vandalenakt, sondern um die Auswüchse von Alkoholmissbrauch.