Erstellt am 20. Januar 2016, 05:03

von Markus Szelnekovics

Einbruch beim FP-Chef. Blauer Bezirksobmann Steindl lobt nach verhinderter Tat Gesetzeshüter, übtaber scharfe Kritik an Sicherheits-Politik: „Brauchen Aufstockung der Polizisten-Planstellen.“

FP-Steindl: »Der Einsatzbereich der Polizei wurde in letzter Zeit immer umfangreicher und so bleibt für die Kriminalitätsbekämpfung weniger Personal.«  |  NOEN

Der blaue Bezirkschef Herbert Steindl sieht rot: Am Montag vergangener Woche hatte sich ein Unbekannter Zutritt in den Garten des Bezirkspolitikers verschafft. Noch bevor der Eindringling weitere Schritte setzen konnte, wurde er aber von Steindls entsetzter Gattin verscheucht.

Zügig nach Hause geeilt, konnte Steindl den verhinderten Einbrecher nicht mehr antreffen. Die zu Hilfe gerufene Polizei benötigte laut Steindl aber 20 Minuten, bis sie am Ort des Geschehens in Untersiebenbrunn eintraf.

Beim Gespräch mit der NÖN zeigt sich Steindl entsetzt: „Durch die zu geringen Planstellen im Bezirk war der Posten in Leopoldsdorf unbesetzt und die Polizisten mussten in der Nacht bei dichtem Nebel von Orth und Lassee zum Tatort rasen und riskieren dadurch unnötig Kopf und Kragen für die Sicherheit der Bürger.“ Steindls unter Schock stehende Gattin wurde von den Polizisten betreut.

"Aufstockung der Planstellen notwendig"

Die zwei alarmierten Streifen suchten noch einige Zeit — leider erfolglos — das umliegende Ortsgebiet nach dem Täter ab. Steindl weiter: „Ich konnte mich als direkt Betroffener einmal mehr von der Qualität unserer Polizisten überzeugen und bedanke mich auf diesem Weg für deren kompetente Handelungs- und umsichtige Arbeitsweise.“

Als kritikwürdig — da es in Untersiebenbrunn in letzter Zeit vermehrt zu Einbruchsversuchen und auch geglückten Einbrüchen gekommen sei — empfindet der Freiheitliche jedoch, dass die zuständige Polizeiinspektion in Leopoldsdorf nachts nicht besetzt sei: „Jetzt ist auch für den größten Leugner die Zeit gekommen, zuzugeben, dass es Nachholbedarf gibt und es einer Aufstockung der Planstellen bedarf.“ Dieser Vorfall motiviert die Bezirks-Freiheitlichen, nun den Ruf nach einer Aufstockung der Polizei im Bezirk zu verstärken.