Erstellt am 03. Dezember 2015, 05:03

von Edith Mauritsch

Einbruchserie in Sportstätten: Täter bleiben am Ball. Zahlreiche Sportstätten im ganzen Bezirk waren bereits Objekt der Begierde von Kriminellen. Die Polizei ermittelt.

Wie viele Sportanlagen im Bezirk bekamen auch die Bad Pirawarther Fußballer unliebsamen Besuch. Zu stehlen gibt es in den Vereinshäusern wirklich nichts Wertvolles, meist ist der Schaden durch den Einbruch und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten weit größer.  |  NOEN, Mauritsch

Die Einbruchserie in Sportstätten des Bezirks erweckt den Anschein, der oder die Täter arbeiten eine Liste mit Adressen ab.

Zuletzt wurden Anlagen in Prottes, Matzen, Klein-Harras und Bad Pirawarth heimgesucht. Auch Auersthal und Spannberg bekamen schon unliebsamen Besuch, besonders betroffen war die Gegend im Norden des Bezirkes um Hauskirchen, manchmal gleich mehrere in nur einer Nacht.

„Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was sich Einbrecher dort erwarten“, ist die Motivation der Täter für Chefinspektor Gerald Reichl nicht nachvollziehbar. Die Beute war nämlich jedes Mal mehr als dürftig, zumal außerhalb der Saison und grundsätzlich in den Anlagen nichts Wertvolles aufbewahrt wird.

An den Tatorten fand die Polizei eine Anzahl von Spuren, die Ermittlungen laufen. Um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung wird gebeten.