Erstellt am 20. März 2016, 05:04

von Edith Mauritsch

Erfolg: Defizit schrumpft. Gemeinde kann sich über Budgetüberschuss und Unterstützung bei Fahrplan-Problematik freuen. Ombudsmann hilft Bürgern künftig bei Behördenwegen.

Gut informierte Gemeinderäte und sachliche Diskussion ließen die erste Gemeinderatssitzung im Jahr zu einer effizienten Angelegenheit werden. Alle Beschlüsse fielen einstimmig.  |  NOEN, Mauritsch

Geht es um ihre aktuelle Finanzlage, kann sich die Marktgemeinde wohl nicht beschweren: Sehr erfreulich präsentieren sich nämlich die Zahlen des Rechnungsabschlusses des Jahres 2015.

Mit einem Soll-Überschuss von 147.000 Euro im ordentlichen und 180.000 Euro im außerordentlichen Haushalt stehen Mittel bereit, um die Defizite aus der Vergangenheit zu reduzieren. Wie SP-Ortschefin Claudia Weber betonte, war das nur durch eine äußerst umsichtige Finanzgebarung möglich und auch der Prüfungsausschuss hatte an dieser nichts auszusetzen. Der Gänserndorfer Gemeinderat beschloss bereits eine Resolution an das Land Niederösterreich, Verkehrsverbund Ost-Region und die ÖBB-Personenverkehr hinsichtlich der Wiederherstellung eines schüler- und pendlerfreundlichen ÖBB-Fahrplans.

Die Gemeinden entlang des Schweinbarther Astes und der Nordbahnstrecke S1 ersuchte das Gänserndorfer Stadtparlament, selbiges zu tun. Speziell Matzen als Schulgemeinde hat großes Interesse an einer attraktiven Bahnverbindung.

Die Umstellung des Fahrplans im Dezember brachte massive Verschlechterungen, der Zug kommt eine Minute nach Unterrichtsbeginn an. Alle Fraktionen stehen geschlossen hinter der Resolution. Dieses Thema steht übrigens auch auf der Agenda der Gemeinderatssitzung in Groß-Schweinbarth, ein Vorabgespräch mit VP-Ortschefin Marianne Rickl lässt vermuten, dass auch aus der Nachbargemeinde Rückendeckung kommen wird.

Künftig steht Gerhard Hanke als ehrenamtlicher Ombudsmann allen Bürgern bei Behördenangelegenheiten zur Seite. Für den Anfang ist eine Sprechstunde pro Monat in den Räumlichkeiten der Senioren und Pensionisten anberaumt. Das Projekt ist vorerst bis Jahresende befristet, bei Interesse ist eine Ausweitung durchaus möglich.