Erstellt am 17. September 2015, 14:46

Eine wahre Fußpfleger-Dynastie. Traditionsunternehmen | Schon seit 1900 widmet sich die Familie Redl ihrer Passion. 2005 zog es den Betrieb nach Gänserndorf, wo die nächste Generation heranwächst.

Angela und Peter Redl führen mit Leidenschaft die lange Familientradition des Betriebes weiter. »Fußpflege Redl« gibt es in ununterbrochener Folge bereits in der fünften Generation seit 1900.  |  NOEN, Mauritsch
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 20

Die Familie Redl ist wahrlich eine Fußpfleger-Dynastie. Alles begann, als sich Franz Redl im Jahr 1900 in einem Bad in Wien als Fußpfleger selbstständig machte. Heute übt mit Peter Redl bereits die fünfte Generation in Folge den Beruf aus. Der Betrieb ist seit mittlerweile zehn Jahren in Gänserndorf angesiedelt. Privat wohnt die Familie schon seit Jahrzehnten in der Stadt.

Dem Firmengründer folgten sein Sohn Emmerich und Enkel Emmerich junior nach. Stück für Stück wurde das Unternehmen aufgebaut, dem eigenen Salon folgte gegen Ende der 1960er-Jahre der Produktverkauf für Endverbraucher, aber auch für Gewerbebetriebe. Schon seit einigen Jahren ist die Bestellung auch online möglich, wiewohl speziell die Konsumenten noch immer die Fachberatung im Geschäft schätzen.
Verdienstkreuz in Silber für Emmerich Redl

x  |  NOEN, Redl
Ebenso wie ihr Vater Emmerich unterrichtet auch Brigitte Redl am WIFI Wien und verfasste zwei Lehrbücher für den Fußpflegeberuf. Schon schwer krank konnte Emmerich Redl eine große Auszeichnung entgegennehmen, es wurde ihm das „Silberne Verdienstkreuz der Republik Österreich“ für seine Verdienste um den Beruf der Fußpfleger verliehen.

Auch seine Tochter wurde mit der „Silbernen Ehrenmedaille“ für die Verdienste um die niederösterreichische Wirtschaft geehrt.

Der nunmehrige Firmenchef Peter Redl lernte – wie seine Altvorderen auch – den Beruf im elterlichen Betrieb.

„Ich bin in den Betrieb hineingewachsen, von Kindesbeinen an. Für mich war schon früh klar, dass ich die Tradition fortführen will“, bestätigt er den eingeschlagenen Weg. Spezialausbildungen ermöglichten die Behandlung von Diabetikern und Blutern. Immer steht das Firmenmotto im Vordergrund. „Wir nehmen uns Zeit für unsere Kunden“, so Peter Redl.

Im Jahr 2005 war eine Entscheidung zu treffen. Das Geschäft in Wien war veraltet, eine umfassende Renovierung aus bautechnischen Gründen nicht möglich. So entschloss man sich, das Unternehmen am Wohnort in Gänserndorf anzusiedeln. Das Lokal in der Bahnstraße wurde eröffnet, doch der Wunsch nach etwas Eigenem stand nach wie vor im Raum, sodass nur drei Jahre später eine weitere Übersiedlung anstand, nämlich in das Firmengebäude in der Tulpengasse in „Süd“.

Ganz in der Familientradition erfuhr auch der neue Firmensitz eine laufende Erweiterung. So kann der Kunde seit knapp zwei Jahren die Fußpflege mit einem Frisörbesuch verbinden oder das Nagelstudio aufsuchen. Firmenchef Peter Redl nutzt die Gelegenheit: „Wir suchen derzeit zur Verstärkung unseres Teams eine oder einen Nageldesigner mit eigenem Gewerbeschein.“

Chefin Angela kam übrigens 2001 als Ersatz für eine schwangere Mitarbeiterin. Da hat es wohl gefunkt, zwischenzeitlich führt sie gemeinsam mit Ehemann Peter den Betrieb. Und die Familie zählt mittlerweile drei Kinder – eine sechste Generation in der Firmengeschichte „Fußpflege Redl“ ist nicht ausgeschlossen.

 


Daten & Fakten

  • Gründungsjahr: 1900

  • Geschäftsinhaber: Peter Redl

  • Mitarbeiter: zwei

  • Unternehmensgegenstand: Fußpflege und Handel mit Wasch- und Haushaltswaren

  • Adresse & Kontakt:
    2230 Gänserndorf-Süd
    Tulpengasse 4
    02282 / 606 80 (nur für Fußpflege- und Friseurtermine)
    0664 / 980 74 83 (für Warenversand und -auskünfte)
    Fax: 02282 / 606 80
    E-Mail: fuss-special@aon.at
    www.fusspflege-redl.at
     

    x  |  NOEN