Erstellt am 18. September 2015, 09:20

Eröffnungsfeier der Naturfilteranlage. Am 17. September 2015 wurde am Brunnenfeld in Obersiebenbrunn die Naturfilteranlage der EVN Wasser feierlich eröffnet.

Feierliche Inbetriebnahme der Naturfilteranlage Obersiebenbrunn V.l.n.r.: EVN Wasser GF Mag. Raimund Paschinger, Dr. Peter Layr Sprecher des Vorstands der EVN, Abg.z.NÖ Ltg. MSc. Amrita Enzinger,Bgm von Obersiebenbrunn Werner Pozarek, Dr. Stephan Pernkopf Energie- und Umweltlandesrat, DI Franz Dinhobl GF EVN Wasser und Abg. Z. NR Bgm. Rudolf Plessl  |  NOEN, ©EVN/Antal
Das Projekt beinhaltet die Errichtung einer Naturfilteranlage, außerdem wurde am Dach bzw. der Fassade eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von rund 95 kWp Leistung installiert. Der erzeugte Sonnenstrom dient zu 100% für den Eigenverbrauch der Anlage. Die Photovoltaik-Anlage ermöglicht eine CO² Einsparung von knapp 100.000 kWh pro Jahr.

Naturfilteranlage im planmäßigen Vollbetrieb

Nach einer mehrmonatigen „Einfahrphase“ befindet sich die Naturfilteranlage mittlerweile im planmäßigen Vollbetrieb. Damit ist es nun möglich, auf natürliche Weise – nur durch feinste Filtration – weiches Wasser zu gewinnen und die Wasserhärte von ursprünglich rd. 23° auf 10-14°dH zu reduzieren. Aufgrund der geringeren Wasserhärte kann der Einsatz von Wasch- und Kalkschutzmittel verringert werden. So kann die Umwelt geschont werden und es werden auch Kosten in den Haushalten vermieden.
 
Werner Pozarek, Bürgermeister von Obersiebenbrunn: „Wir freuen uns sehr, dass EVN Wasser den lang gehegten Wunsch der Bevölkerung – die Lieferung von weichem Wasser - nun erfüllen kann.”

50.000 Einwohner mit Trinkwasser versorgt

EVN Wasser versorgt im Marchfeld ca. 50.000 Einwohner mit Trinkwasser. Konkret profitieren künftig die Gemeinden Obersiebenbrunn, Untersiebenbrunn, Lassee, Markgrafneusiedl, Großhofen, Strasshof an der Nordbahn, Gänserndorf, Bockfließ, Parbasdorf, Raasdorf, Aderklaa, Glinzendorf, Groß-Enzersdorf, Schönkirchen-Reyersdorf, Angern an der March und Prottes von der neuen Naturfilteranlage Obersiebenbrunn.
 
„Durch die Naturfilteranlagen kann dem weit verbreiteten Wunsch nach niedrigen Wasserhärten flächendeckend nachgekommen werden“, erklärt Dr. Peter Layr, Sprecher des Vorstands der EVN.
 
Dr. Stephan Pernkopf, Energie- und Umweltlandesrat, betont die Wichtigkeit der EVN Wasser als niederösterreichisches Landesunternehmen in dieser Region. „Gute Wasserqualität trägt entscheidend zu einer hohen Lebensqualität bei. Dabei tragen das Land Niederösterreich und die EVN eine besondere Verantwortung gegenüber den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern.“

Umfangreiches Investitionsprogramm der EVN Wasser

EVN Wasser investiert in den nächsten drei Jahren über 50 Mio. Euro in bestehende und neue Anlagen und Netze. Davon werden rund 10 Mio. Euro in die Errichtung von drei Filtrationsanlagen investiert, die auf Basis von Membranfiltration das nördliche und östliche Weinviertel mit weichen Wasser ähnlich Quellwasser mit einer Gesamthärte von 10 bis 14 °dH versorgen werden.

EVN Wasser

EVN Wasser ist als 100 %-ige Tochtergesellschaft des Landesenergieversorgers EVN für den Bereich der Trinkwasserversorgung in Niederösterreich zuständig. Das Unternehmen ist das zweitgrößte Wasserversorgungsunternehmen in Österreich.
 
Bereits 39 niederösterreichische Gemeinden mit insgesamt 108 Katastralgemeinden haben EVN Wasser ihr Vertrauen als Betreiber der Ortsnetze geschenkt. EVN Wasser versorgt damit bereits über 101.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher bis in den Haushalt hinein. Für insgesamt 517.500 Einwohnerinnen und Einwohner ist EVN Wasser der Trinkwasserlieferant in 678 teil- oder vollversorgten Katastralgemeinden.