Erstellt am 30. Dezember 2014, 08:22

von APA/Red

Feuer in Raasdorfer Heurigenlokal. Ein Brand in Raasdorf (Bezirk Gänserndorf) hat 130 Mitglieder von elf Feuerwehren in der Nacht auf Dienstag in Atem gehalten.

Ein Brand im Heurigenlokal „Zum alten Mayer“ hielt 180 Mitglieder von elf Feuerwehren in Atem. Nach Angaben des NÖ Landeskommandos war das Feuer letzte Woche Montag aus bis dato unbekannter Ursache ausgebrochen. Autofahrer alarmierten gegen 22.30 Uhr die Feuerwehr.



Nach Eintreffen der Einsatzkräfte stellte der Einsatzleiter fest, dass es sich um einen ausgedehnten Dachstuhlbrand handelt und forderte Verstärkung an. Neben niedrigen Temperaturen, die das Löschwasser gefrieren ließen, stellte sich die Wasserversorgung als Problem heraus: Elf Wehren mussten Wasser aus Brunnen und Tankwägen fördern.

Während der Dachstuhlbrand unter Kontrolle gebracht wurde, breitete sich das Feuer auf die Zwischendecke zwischen Erd- und Obergeschoss aus, was den Einsatz erschwerte. Immer wieder kam es zu Schwelbränden, was den Einsatz die ganze Nacht lang dauern ließ. Die Schadenshöhe ist unbekannt. Da das Lokal derzeit geschlossen ist, gab es keine Verletzten.

Am Morgen desselben Tages war die FF zu einem Brandverdacht ins Hotel am Sachsengang gerufen worden: Rauch in der Heizanlage hatte den Besitzer aufgeschreckt. Glücklicherweise stellte sich der Qualm als Dampf heraus, ein Heizregister in der Lüftungsanlage dürfte undicht geworden sein.