Erstellt am 11. Dezember 2015, 07:03

von Edith Mauritsch

Finanzen im Fokus. Budget stand im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung im Ortsparlament. Im Prüfungsausschuss gibt es ein neues Gesicht. / 

Geschäftsführender Gemeinderat Walter Münzker, Bürgermeister Peter Hofinger und Vizebürgermeister Werner Kurz mit Amtsleiter Karl Stradner (im Hintergrund) bei der letzten Gemeinderatssitzung in Schönkirchen-Reyersdorf für das Jahr 2015  |  NOEN, Mauritsch

Zackig ging die vorweihnachtliche Gemeinderatssitzung vonstatten. 19 Tagesordnungspunkte, davon vier Dringlichkeitsanträge, wurden in knapp einer Stunde abgehandelt – die Beschlüsse fielen einstimmig. Der Haushaltsvoranschlag für 2016 beläuft sich auf 4.084.900 Euro im ordentlichen und 405.900 im außerordentlichen Haushalt.

Die wesentliche Erhöhung im Posten „Abwasserbeseitigung“ zum Vorjahr ist durch die geplante Kontrolle der Regenwasseranschlüsse begründet. Der Nachtragsvoranschlag für 2015 weist 7.953.000 Euro im ordentlichen und 839.900 im außerordentlichen Haushalt aus. Bürgerlisten-Bürgermeister Peter Hofinger erklärt die doch eklatant höheren Zahlen im Gegensatz zu dem Budget 2016 mit buchhalterischen Auswirkungen der Umlegung der Rücklagen auf andere Veranlagungsformen.

Der Bedarfsanforderung der Freiwilligen Feuerwehr in der Höhe von knapp 37.000 Euro wurde entsprochen. Ebenso beschloss der Gemeinderat Subventionen in der Höhe von 19.160 Euro, deren Löwenanteil an den Musikverein und den Sportklub gehen.

Janak ist nun neu im Prüfungsausschuss

Nach dem Ausscheiden von Yvonne Mittermair aus dem Gemeinderat wurde Michael Janak in den Prüfungsausschuss und den Ausschuss für Jugend, Sport und Kultur gewählt. Die Marktgemeinde wird auch in den kommenden fünf Jahren in der Kleinregion „Südliches Weinviertel“ verbleiben, Hofinger forderte allerdings „ordentliche Arbeit“ ein.

Als Vertreter im Regionalentwicklungsverein wurde Robert Curkal von der Bürgerliste nominiert, das Interesse zur Mitarbeit von Alexander Gary (VP) nahmen die Gemeinderatsmitglieder wohlwollend auf. Zum Abschluss sprach Hofinger allen Gemeinderäten seinen Dank für die äußerst gute Zusammenarbeit aus.