Erstellt am 03. Dezember 2015, 05:03

von Edith Mauritsch

Florianis ziehen um. Prunkstück / Silberhelme konnten neues Feuerwehrhaus in Besitz nehmen. Einsatzbereitschaft bei Übersiedelung ist beispiellos. BAD PIRAWARTH / Zeitgerecht vor der Kältewelle übersiedelten die Einsatzfahrzeuge als erste in das neue Feuerwehrhaus.

Günter Hösch, Kommandant Alexander Lukac, Josef Schodl und Kommandant- Stellvertreter Norbert Vock beim Tag der offenen Tür.  |  NOEN, Mauritsch

Zeitgerecht vor der Kältewelle übersiedelten die Einsatzfahrzeuge als erste in das neue Feuerwehrhaus. Das Übergangsquartier war nicht frostsicher, jetzt ist „alles im Trockenen“. Nach nur fünf Monaten Bauzeit konnten die Florianis ihr neues Feuerwehrhaus in Besitz nehmen. Wenn auch noch sehr viel nach Baustelle aussieht, sind Fahrzeuge und Ausrüstung jedenfalls sicher untergebracht.

Das Gebäude in Holz-Bauweise richtet spezielles Augenmerk auf Brandschutz und Dämmeigenschaften und ist schon jetzt ein Blickpunkt in der Gemeinde. Viele der Arbeiten übernehmen die Feuerwehrleute in Eigenregie.

Kommandant Alexander Lukac streut Rosen: „Es ist faszinierend, mit wie viel Einsatz meine Kameraden ans Werk gehen. Kaum ist Material angeliefert, wird es auch schon verbaut. Ich möchte an dieser Stelle allen herzlich danken.“ Beim Tag der offenen Tür nahm die Bevölkerung die Gelegenheit wahr, die Räumlichkeiten zu besichtigen.

Auf 650m Nutzfläche finden neben Ausrüstung eigene Räume für Jugendarbeit, Nachrichtenbüro und Kommandozentrale ebenso Platz wie Bereiche für Jugendarbeit, Bereitschaftsdienst und Mannschaft. Noch liegt viel Wochenendarbeit vor den Silberhelmen

Zwischenwände, Böden und Innenausbau müssen noch fertiggestellt werden. Eines ist jetzt schon klar – das neue Haus der FF ist nicht nur modern, sondern auch eines der architektonisch ansprechendsten im Bezirk.