Erstellt am 09. April 2016, 05:04

von Ulla Kremsmayer

Flüchtlinge in Probstdorf angekommen. Das Warten hat ein Ende: Zwei Großfamilien zogen ins "Haus Romero" ein. Die Asylwerber sind nun dabei, sich im Ort einzuleben.

Maria und Franz Tödling, Michael Berger, die Flüchtlingsbetreuer der Caritas, Michael und Masur, und die freiwilligen Helfer Wolfgang, Petra und Karin mit den Flüchtlingen.  |  NOEN, UK

"Die ersten 15 Flüchtlinge sind eingetroffen", schrieb Pfarrer Helmut Schüller in einem SMS am vergangenen Mittwoch. Endlich sind also die ersten Asylwerber im „Haus Romero“ – benannt nach dem ermordeten und mittlerweile seliggesprochene Erzbischof aus El Salvador, Oscar Romero – in Probstdorf angekommen.

Lange hat es gedauert, bis die Container lieferbar waren. Das Projekt wurde von Schüller schon im September des Vorjahres gestartet. Schnell ist es dann mit dem Aufbau und der Einrichtung gegangen – nun sind die ersten da. Zwei Großfamilien, eine aus Afghanistan und eine aus dem Irak. Sie sind gerade dabei, sich einzurichten.

Zeitplan für die Helfer wird noch entwickelt

Franz Tödling und seine Frau Maria, Ärzte in Probstdorf, sitzen in der Küche und machen die Erstuntersuchungen. „Ein Glücksfall“, sagt Caritas-Regionalbetreuer Michael Berger. Zwei Kollegen, Michael und Masur, haben ebenfalls ihren Arbeitsalltag in Probstdorf angetreten. Sie werden Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr im Haus sein. Sie planen, mit den Flüchtlingen schon Gemüsebeete anzulegen, ein junger Afghane kommt herbei und möchte Hühner halten.

Auch die Unterstützer der Probstdorfer Flüchtlingshilfe stehen bereit. „Wir werden einen Zeitplan entwickeln“, sagt Berger, „wie und wann Freiwillige helfen können, bei der Erkundung des Ortes, beim Deutschlernen oder Einkaufen, und auch beim Spenden.“

Die Flüchtlinge, es werden rund 30 Personen sein, sollen sich selbst versorgen, einkaufen und kochen, bei der Organisation des Alltags in der Fremde brauchen sie noch Unterstützung. Wer helfen möchte, meldet sich am besten bei der Caritas unter haus.romero@caritas-wien.at oder bei der Flüchtlingshilfe Probstdorf unter www.willkommen-in-probstdorf.at .