Erstellt am 12. April 2017, 05:55

von Sandra Frank

Gemeinde wird mit Klage bedroht. Ein Streit zwischen Unternehmer Christopher Metz und Bürgermeister René Lobner könnte vor Gericht ausgetragen werden.

Im Gänserndorfer Rathaus bleibt Bürgermeister René Lobner gelassen, obwohl Unternehmer Christopher Metz die Stadtgemeinde verklagen möchte.  |  NÖN

Metz, von der Wiener MCD Immobilien Verwertungs GmbH, droht jedenfalls mit einer Klage. Denn er plante für den Stadtteil Gänserndorf-Süd einen Wohnbau. Die Firma investierte bereits Geld, führte Gespräche mit dem Bauamt und Sachverständigen.

Der Plan war vor der Einreichung. Nun hieß es – für Metz überraschend –, dass auf dem vorgesehenen Areal ohne entsprechende Widmung nicht gebaut werden könne. Denn es ist noch Aufschließungszone und kein Bauland. Jetzt steht er ohne Projekt da, was zur Folge hat, dass 15 Jobs wackeln.

Warum Metz der Meinung ist, dass der Fehler bei der Gemeinde liegt und was ihn schließlich dazu brachte, Anwälte einzuschalten, gibt es in der aktuellen Printausgabe der Gänserndorfer NÖN und im ePaper zu lesen!

Umfrage beendet

  • Wohnungen in Gänserndorf-Süd: Besteht Bedarf?