Gänserndorf

Erstellt am 05. April 2017, 06:00

von Nina Wieneritsch

Mann vermietete Wohnungen schwarz. Ein Gänserndorfer schleuste die Einnahmen aus seinen Wohnungen am Finanzamt vorbei. Nun müssen die Bewohner umziehen, er selbst sitzt im Gefängnis.

Die Einnahmen kassierte ein Gänserndorfer Vermieter bar auf die Hand.Shutterstock/Gajus (Symbol)  |  Shutterstock/Gajus (Symbol)

Für einen Gänserndorfer (Name der Redaktion bekannt) schlug jüngst – zumindest, was sein Vermieter-Dasein betrifft – das letzte Stündchen. Er hatte Einnahmen aus seinen Wohnungen im Zentrum der Bezirkshauptstadt am Finanzamt vorbeigeschleust und das Geld bar auf die Hand kassiert – bis ihm die Finanzpolizei auf die Schliche kam und er jetzt eine Gefängnisstrafe abbüßen muss.

Ärgerlich für die Mieter: Sie wurden aufgefordert, sich schnell eine neue Bleibe zu suchen. „Ich bin gerade beim Umziehen in eine andere Wohnung. Bis Ende des Monats muss ich aus meinem alten Zuhause draußen sein“, erzählt einer von ihnen (Name der Redaktion ebenfalls bekannt) im NÖN-Gespräch.

Die gesamte Story lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper der Gänserndorfer NÖN.