Groß-Schweinbarth

Erstellt am 24. April 2017, 16:33

Weidmann, Wahl und Würdigung. Jagdliches Grün war die vorherrschende Farbe am Bezirksjägertag und der Bezirkshegeschau im Areal des Hofkellers Meierhof. Hauptprogrammpunkte waren die Delegiertenwahlen sowie die Ehrungen langjähriger Mitglieder, im Fachjargon „Ehrenbruch“ genannt.

Nach der Messe, zelebriert von Dechant Bernhard Messer und musikalisch umrahmt von den „wein4tler“-Jagdhornbläsern unter der Leitung von Jeremias Heftner, begrüßte Bezirksjägermeister Gerhard Breuer die Ehrengäste. Bezirkshauptmann Martin Steinhauser brachte seine Wertschätzung für die gute Zusammenarbeit zum Ausdruck, Bezirksjägermeister Johannes Schiesser informierte im Namen des NÖ Landesjagdverbandes über aktuelle Entwicklungen.

VP-Landtagsabgeordneter René Lobner traf mit seiner Aussage ins Schwarze: „Politik, Jägerschaft, Behörden, Grundbesitzer und Medien sind aufgerufen, die Jagd ins richtige Licht zu rücken.“

Aus der Liste der Ehrungen stellvertretend angeführt: Diplom „70“ für Franz Hergolitsch und Herbert Mayer, Diplom „65“ für Herbert Freisinger und Johann Prossenitsch, Ehrenbruch in Gold „60“ für Herbert Mayer, Hubert Niedermayer, Josef Pecker, Adolf Powolny, Willibald Wagner und Josef Windisch. Die Auszeichnungen überreichten die Festredner sowie Hausherrin VP-Bürgermeisterin Marianne Rickl, Bezirksbäuerin Christine Zimmermann, Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes, Landeskammerrat Andreas Leidwein und Bezirksbauernkammer-Obmann Manfred Zörnpfenning.

Als Delegierte für die nächsten sechs Jahre wurden mit überwältigender Mehrheit gewählt: Leopold Stoiber, Mathias Karpf, Franz Gass und Josef Breyer (Bereich „Nord“), Gerhard Kapfinger, Siegried Minkowitsch, Georg Zettel und Franz Gerschlager (Bereich „Mitte“) sowie Gerald Leberbauer, Johann Dienst, Josef Breuer und Thomas Konar (Bereich „Süd“). Breuer zum Abschluss: „Ich danke allen Mitwirkenden für ihren Einsatz bei der Organisation dieser Veranstaltung.“