Erstellt am 08. Mai 2016, 05:04

von Dagmar Faltner

Grundeigentümer verhindert Pläne. Grundstücke für neue Bauplätze sind längst gefunden, doch ein Besitzer legt sich quer.

Hoffen auf eine baldige Lösung: Bürgermeister Josef Kohl, Raumplanerin Barbara Fleischmann sowie die Bauplatz-Interessenten Daniela Zahora und Roman Schießling (von links).  |  NOEN, Faltner
Bis zu 50 neue Bauplätze könnten im Süden der Gemeinde an der Verlängerung der Friedhofgasse entstehen. Diese Entwicklung ist aufgrund von Vogelschutzgebiet, Natura 2000, Lärmschutzverordnung und Hochwasserschutz auf anderen Gemeindegebieten nicht möglich.

Dabei gibt es jedoch ein Problem: Gemeinde, die bisherigen Grundbesitzer und Interessenten für Bauplätze sind sich einig – ein Grundeigentümer verhindert aber die Umsetzung der Pläne. Er möchte durch einen Grundstückstausch selbst Bauplätze erhalten und über diese frei verfügen. Dies ist aber laut der zuständigen Behörde des Landes NÖ, so wie es sich der Grundbesitzer vorstellt, gar nicht möglich.

Trotzdem: Vorschlägen der Gemeinde, die gemeinsam mit einer Raumplanerin erarbeitet wurden, stimmt er nicht zu. Da es laut Raumordnungsgesetz nicht erlaubt ist, Lücken zwischen Baulandgebieten zu lassen, kann man das betreffende Grundstück aber auch nicht aus den Bebauungsplänen nehmen.

Nun soll ein Entwicklungskonzept für die gesamte Gemeinde dies dennoch ermöglichen. Wenn damit bewiesen werden kann, dass es nur dort möglich ist, dringend benötigte Bauplätze zu schaffen, könnte es von den Behörden doch genehmigt werden. Durch diese Maßnahme verzögert sich aber natürlich der Prozess.

Nun hofft man seitens der Gemeinde, dass diese Verzögerung nicht dazu führt, dass Interessenten sich für andere Orte entscheiden und damit der Gemeinde als zukünftige Einwohner verloren gehen.