Erstellt am 19. September 2015, 06:22

von Erwin Nussbaum

Gustostückerl des Humors. Peter Klien präsentierte kürzlich sein neues Programm "Offline" in der Storchenstadt. Der organisierende Verein "Alles Bussi" freute sich über das Pointenfeuerwerk.

Martin Huscsava, Wolfgang Reichsthaler, Philipp Ludwig (Organisatoren, stehend, v.l.) und Peter Klien (sitzend) beim Kabarettabend in Lassee.  |  NOEN, Nußbaum

Peter Klien: Ein Name, den man sich in Marchegg zukünftig merken sollte. Der Kabarettist präsentierte am Freitag im Schlosspark sein bereits drittes Programm „Offline“.

Der Name war Programm: In der biederen Kleidung eines Professors alter Tage versuchte Klien sich konstant vom Gespräch mit seinen Zuhörern loszureißen, um endlich sein Buch mit einem Bleistift nieder zu schreiben – immer befürchtend, vom technischen Fortschritt in Form des E-Books überholt zu werden. So recht mochte ihm das aber nicht gelingen: Ein Glück für das Publikum.

Sinn für die feine Klinge des Humors

Augenzwinkernd und mit einem Sinn für die feine Klinge des Humors entlockte er – je nach Boshaftigkeit und Intensität der Witze – dem begeisterten Publikum sowohl Lachsalven als auch verschämtes Schmunzeln.

Klien, der in seinem Programm nicht nur seiner Liebe für das handgeschriebene Wort frönt, sondern auch seine Verbundenheit zu alten Sprachen und dem klassischen Griechenland pointiert in die Show einwebt, führte sympathisch und im Plauderton einen Dialog mit seinem Publikum. Diesem und den Organisatoren des Marchegger Vereins „Alles Bussi“ hat es auf jeden Fall gefallen.