Haringsee

Erstellt am 08. April 2017, 05:27

von Stefan Havranek

Staatsmeisterschaft: Hunde zeigten, was sie können. Am Haringseer Sportplatz erbrachten nicht nur Vierbeiner Höchstleistungen.

Turnierleiter Hans König (links) und VP-Bürgermeister Roman Sigmund (rechts) flankieren die besten drei Hundeführer des Turniers: Oliver Renner, Thomas Wöginger und Bernhard Reinelt (von links).  |  Havranek

Die Staatsmeisterschaft der Gebrauchshunde des ÖKV (Österreichischer Kynologenverband) ging am Wochenende unter der Turnierleitung von Hans König über die Bühne. Es war bereits der zweite große Wettkampf nach der Landesmeisterschaft 2014.

An den Wettbewerben nehmen sowohl Privathunde als auch solche, die im Dienst geführt werden, teil.  |  Havranek

König freute sich über 45 Teilnehmer, von denen 33 die Turnierprüfung bestanden. Den Sieg holte sich der Niederösterreicher Thomas Wöginger mit seinem Deutschen Schäferhund „Bordy Blendy“ vor Oliver Renner aus Vorarlberg mit dem Belgischen Schäfer „Usuki vom Furtermoor“ und Bernhard Reinelt (NÖ) mit dem Riesenschnauzer „Wasko Waskos con todes los Santos“.

Bei der Unterordnung werden zehn Übungen unter den strengen Augen des Richters durchgeführt.  |  Havranek

Der Bewerb besteht aus drei Teilen, nämlich der Fährtenverfolgung im Gelände, der Unterordnung (Zehn Übungen am Turnierplatz, die ein Richter bewertet) sowie der Schutzübung, bei der die Hunde einen Angreifer stellen müssen. Die Ausbildung für die perfekt trainierten Tiere dauert zwei bis drei Jahre.