Erstellt am 17. April 2016, 05:04

von Kristin Köck

Herzzerreißender Auftakt. Bei der Aufführung von Dorfers und Haders Stück "Indien" konnte sich der Theaterverein über ein volles Haus freuen.

Die beiden Hauptdarsteller Klaus Geer und Michael Sapototzky begeisterten.  |  NOEN, Köck

Am Samstag fand die Premiere des Theaterstücks "Indien" in der Kellerbühne statt. Vor über 25 Jahren wurde die Tragikomödie von den Kabarettisten Josef Hader und Alfred Dorfer geschrieben, in Wien uraufgeführt und dann verfilmt.

In der Version des Theatervereins „Zisterne“ waren Klaus Geer und Michael Sapototzky in den Hauptrollen hervorragend besetzt. Das Stück handelt von zwei Restaurant-Testern, die sich anfangs nicht besonders mögen. Nach und nach entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Am Ende erkrankt jedoch einer der beiden an Krebs.

Das Publikum war sowohl bei den lustigen Passagen als auch beim mitreißenden Ende von der Leistung der Darsteller begeistert. Diese wurden mit nahezu ununterbrochenem Gelächter der Gäste belohnt. Im Anschluss gab es noch das traditionelle „Gratis-Achterl“ nach der Premiere mit dem gesamten Theaterverein der Zisterne.