Erstellt am 07. März 2016, 15:44

von NÖN Redaktion

Immobilien-Boom hält an. Im Bezirk Gänserndorf wechselten vergangenes Jahr insgesamt 1.870 Gebäude ihren Besitzer: Platz drei im NÖ-Ranking. In Orth wurde ein Bauwerk um 38,4 Mio. Euro veräußert.

Österreichweit tat sich am Immobilien-Markt einiges. Insgesamt wurden 112.124 Gebäude um zusammen 23,5 Mrd. Euro verkauft. Foto: Shutterstock/Alexander Raths (Symbol)  |  NOEN, Shutterstock/Alexander Raths (Symbol)

112.124 Immobilienverkäufe im Wert von 23,5 Mrd. Euro wurden 2015 im Amtlichen Grundbuch in ganz Österreich registriert. Das sind um 16,6 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2014 und um ein Drittel mehr als noch 2013.

Mengenmäßig hatte am Immobilienmarkt wie immer NÖ die Nase vorne: Die meisten Immobilien wurden im Bezirk Baden verkauft, nämlich 1.963 (plus 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). An zweiter Stelle liegt der Bezirk Wien-Umgebung mit 1.921 Immobilien, dahinter der Bezirk Gänserndorf mit 1.870 Verkaufsobjekten.

Dieser liegt auch im bundesweiten Bezirks-Ranking im Spitzenfeld: Mehr Immobilien wurden nur in Innsbruck-Land (2.204), Baden (1.963), Wien-Umgebung (1.921) und Salzburg-Umgebung (1.916) verkauft. Im Bezirk Gänserndorf wechselte außerdem die insgesamt teuerste Immobilie ihren Besitzer: In der Marchfeld-Gemeinde Orth an der Donau wurde ein Gebäude um 38,4 Mio. Euro verkauft.

In ganz Österreich stieg der Wert der Immobilienverkäufe im Vergleich zum Vorjahr um weitere 4 Mrd. Euro an. Das sind um 20,4 Prozent mehr als der bisherige Rekordwert aus dem Vorjahr.

„Das spürbar steigende Immobilienangebot im Jahr 2015, die weiterhin sehr gute Nachfrage nach Immobilien, die weitgehend stagnierenden Preise, das historisch niedrige Zinsniveau sowie die Steuerreform – all diese Einflussfaktoren haben dazu geführt, dass der Immobilienmarkt 2015 so gut florierte wie nie zuvor“, meint Bernhard Reikersdorfer, Geschäftsführer von Re/max Austria.