Erstellt am 17. Februar 2016, 05:04

von Thomas Schindler

Jetzt kommt die Mega-Sporthalle. In Gänserndorf entstehen gerade drei Tennisplätze und ein Mehrzweckplatz auf 3.500 Quadratmetern unter Dach.

In der Sporthalle wird auch jede Menge Hightech verbaut. Vor allem der Mehrzweckplatz soll technisch alle Stückerl spielen. Im Bild: Hausherr Thomas Stindl und Lebensgefährtin Petra Semmelweis.  |  NOEN, Schindler

Im Sommer 2015 ging der Spatenstich für die riesige private Sporthalle in der Industriestraße 10 über die Bühne. „Im Herbst dieses Jahres werden wir eröffnen“, erklären Bauherr Thomas Stindl und seine Lebensgefährtin Petra Semmelweis im NÖN-Gespräch.

Stindl ist seit Jahren erfolgreicher Chef einer Installationsfirma (Heizung, Sanitär, Lüftung), Semmelweis war früher Flugbegleiterin und ist nun Mutter von drei kleinen Kindern. Wie kam man auf die Idee, eine 3.500 Quadratmeter große Sporthalle mit drei Tennisplätzen und einem Mehrzweckplatz für andere Sportarten bzw. Veranstaltungen zu errichten? „Weil wir begeisterte Hobby-Tennisspieler sind und es in der Umgebung schwierig ist, einen freien Tennisplatz in einer Halle zu finden.“

Auf der Suche nach einem großen Dach

Außerdem brauchte Stindl ein großes Dach, um dort eine gigantische Photovoltaik-Anlage zu montieren. „Damals gab es noch interessante Förderungen und gutes Geld für den Strom, den wir ins allgemeine Netz einspeisen wollten.“ Mithilfe der Photovoltaik-Anlage hätte man die Sporthalle finanzieren können. „Es kam aber leider anders. Die Förderungen wurden plötzlich gestrichen und somit mussten wir diesen Plan verwerfen.“ Gebaut wird trotzdem, hauptsächlich in Eigenregie. Stindl: „Meine Firmenmitarbeiter und ich können zum Glück den Großteil selbst bewerkstelligen.“

Übrigens: Stindls Installations-Betrieb wird von der Hauptstraße in die neue Halle übersiedeln. Dafür sind bereits 250 Quadratmeter reserviert. Um die Gastronomie wird sich „Plazebo“-Inhaber Martin Broser kümmern. In der Halle ist auch ein Sport-Shop vorgesehen, der von Jürgen Bauer („JB-Racketservice“) und Roland Jeschko („JR-Fussballpirat“) betrieben wird.

Das erste Konzert auf dem Mehrzweckplatz ist ebenfalls schon geplant. Weinviertel-Barde Jimmy Schlager und seine Band, die „4 Heiligen 3 Könige“, werden am 17. Dezember vorweihnachtlich aufspielen.

Stindl und Semmelweis glauben natürlich an einen wirtschaftlichen Erfolg ihrer Sporthalle. Die Rückmeldungen sind jetzt schon überaus positiv: „Wir haben bereits Reservierungen für Tennis-Saisonkarten.“ Und das, obwohl die Halle noch im Rohbau steht ...

x  |  NOEN, privat

Daten & Fakten

  • Die Sporthalle ist 3.500 Quadratmeter groß und an der höchsten Stelle zehn Meter hoch. 60 Parkplätze sind vorgesehen.

  • In der Halle sind drei Granulat-Tennisplätze sowie ein Mehrzweckplatz (800 m2) für Badminton, Volleyball, Handball, Fußball, Turnevents und Veranstaltungen (Konzerte, Kabarett, Bälle etc.) geplant. Dazu kommen noch ein Wellness-Raum mit Sauna und Dampfbad, ein Fitness- und Konferenzraum (170 m2) sowie Umkleidekabinen und Sanitäranlagen für bis zu 500 Besucher.

  • Geplant ist auch eine vollwertige Gastronomie (Frühstück, Mittag- und Abendessen) samt Lounge-Bereich mit riesigem Flatscreen für Sportübertragungen.

  • Die Eröffnungsfeier ist für 17. September 2016 fixiert.