Erstellt am 19. Mai 2016, 04:04

von Thomas Schindler

Aller guten Dinge sind drei – oder?. Thomas Schindler über den nächsten Anlauf für den Bau des S8-Zubringers.

Bei der dieswöchigen Gemeinderatssitzung in Gänserndorf, die nach Redaktionsschluss der NÖN über die Bühne ging, stand zum mittlerweile dritten Mal die Baumschlägerung entlang der Siebenbrunner Straße in Gänserndorf-Süd auf der Tagesordnung.

Bis jetzt war kein Beschluss gefasst worden, weil SPÖ, Grüne und Bürgerliste dem Antrag nie zustimmten. Die VP-Bürgermeisterpartei und die FPÖ brachten deshalb keine Mehrheit zustande.

Bei der jüngsten Sitzung des Stadtparlaments sollte dies anders kommen. Wie die NÖN im Vorfeld erfuhr, dürfte sich diesmal eine Mehrheit für die Rodung finden.

Baubeginn Frühjahr 2017

Es seien zuvor auch konstruktive Gespräche mit den „Skepsis-Parteien“ geführt worden. Somit wäre nun auch der Weg für den Bau der Zubringerstraße zur geplanten Marchfeld-Schnellstraße S8 frei.

Vorausgesetzt der Beschluss wurde tatsächlich gefasst, könnte noch heuer im Herbst mit der Schlägerung und den Vorarbeiten für den Zubringer begonnen werden. Im Frühjahr 2017 würde dann der effektive Baubeginn für die Straße starten. Und das wäre gut so.


Mehr zum Thema: