Erstellt am 16. März 2016, 05:04

Bitte weniger Spannung!. Peter Sonnenberg über den Rückrundenstart bei Stripfing.

 Am Samstagnachmittag geht das Unternehmen Meistertitel in der 2. Landesliga für den SV Stripfing in die entscheidende Phase.

Gegen Obergänserndorf soll zum Frühjahrsauftakt der erste von 13 Schritten zu Platz eins und Landesligaaufstieg gemacht werden. Auch wenn die Vereinsverantwortlichen um Trainer Günter Schießwald und Sportdirektor Werner Gössinger ob der vielen Verletzungen von einer suboptimalen Vorbereitung sprechen – die Favoritenrolle liegt klarer denn je bei den Marchfeldern.

Neben dem großen Kader mit noch größeren Qualitätsspielern (der die aktuelle Verletztenliste kompensieren kann und wird), zeigten die Stripfinger in den Testspielen auf: Landesliga-Herbstmeister Mannsdorf wurde 3:1 besiegt, den Admira Juniors (Regionalliga Ost) wurde ein 2:2 abgetrotzt, Wiener Stadtligisten auch regelmäßig geschlagen und zuletzt Hohenau (GL NNW) in der Generalprobe mit 6:1 abgefertigt. Selbstvertrauen sollte also da sein, sofern dieses aufgrund des Herbst- meister titels nicht ohnehin im Übermaß vorhanden ist.

Einen Unterschied zur Hinrunde soll es aber schon geben: Nämlich, dass der Titel nicht erst in allerletzter Sekunde entschieden wird wie die Winterkrone im Herbst. Ein bisschen weniger Spannung wäre Stripfing im Frühjahr nur allzu recht.