Erstellt am 19. Mai 2016, 04:04

von Dominik Siml

Das Duell der Gegensätze. Dominik Siml über die unterschiedlichen Vorzeichen vor dem Marchfeld-Derby.

Am Samstag kommt es zum Marchfeld-Derby zwischen Leopoldsdorf und Stripfing. Das Aufeinandertreffen bringt einige brisante Punkte mit sich. Beide Teams sind im Frühjahr noch ungeschlagen, zeigen Woche für Woche (zumindest phasenweise) starke Leistungen und sind sicher bedacht, diese Serie nicht reißen zu lassen.

Bei genauerem Begutachten hat Leopoldsdorf in diesem Duell drei kleine Vorteile: Erstens spielt die Grabenbauer-Elf zu Hause vor eigenem Publikum, wo man immer zu besonderen Leistungen fähig ist. Zweitens weiß man nach dem Herbst (4:4 nach 4:1-Führung), dass man mit dem Ligakrösus mithalten kann, und drittens — liegt der ganze Druck bei Stripfing.

Die Schiesswald-Jungs müssen gewinnen, um Bruck auf Abstand zu halten und dem Meisterziel näher zu kommen, für Leo’ geht es in dieser Spielzeit „nur“ mehr um eine Rangverbesserung. Aufgrund des Budgets und der Stars in den Stripfinger Reihen ist der Tabellenführer auch noch gegen jede Mannschaft in dieser Liga Favorit.

Man kann sich aber sicher sein: Die Mannen von Martin Grabenbauer werden kämpfen, kratzen und beißen. Das muss Stripfing im Duell der Gegensätze auch machen, um zu gewinnen.