Erstellt am 03. Februar 2016, 05:03

von Thomas Schindler

„Freies Spiel“ hat seine Tücken. Thomas Schindler über das Problem, wenn man keine „Absolute“ oder Koalition hat.

Bei der jüngsten Sitzung des Gänserndorfer Stadtparlaments wurde wieder einmal deutlich, dass das „Freie Spiel der Kräfte“ durchaus seine Tücken haben kann und die Bürgermeisterpartei für ihren Antrag plötzlich keine Mehrheit findet. In diesem Fall ging es um die geplante Zubringerstraße zur S8.

Die ÖVP kritisiert nicht nur das Abstimmungsverhalten der SPÖ, sondern auch jenes der Grünen. VP-Fraktionschef Wolfgang Halwachs findet scharfe Worte: „Es wird Zeit, dass den Grünen bewusst wird, dass sie als Vizebürgermeister-Partei Verantwortung für die Bürger übernommen haben. Sie sind keine Oppositionspartei mehr.“

Auch wenn der Antrag im letzten Moment zurückgezogen wurde und erst bei der nächsten Gemeinderatssitzung beschlossen werden soll, ist keinesfalls sicher, dass dies auch so geschehen wird. Die Roten betonen nach wie vor, dass sie bis auf Weiteres nicht zustimmen werden. Der Antrag kann also nur beschlossen werden, wenn zwei der vier Grünen der Sitzung fernbleiben. Das wiederum wäre aber zu offensichtlich.