Erstellt am 20. April 2016, 05:04

von Markus Glück

Gänserndorf in Vorreiterrolle. Markus Glück über das Rauchverbot auf Kinderspielplätzen.

Bevormundung der Bürger oder Schritt in die richtige Richtung? Über diese Frage werden nach dem möglichen Beschluss eines Rauchverbots auf den Kinderspielplätzen der Bezirkshauptstadt wohl viele Bürger diskutieren.

Gerade in diesem Bereich gab es in den letzten Jahren zahlreiche rechtliche Verschärfungen und gerade dabei reagierte der Bürger sehr sensibel. Der Eingriff in die persönliche Freiheit des Einzelnen ist für viele der springende Punkt.

Führt man die Vorbildfunktion der Erwachsenen ins Treffen, sollte es eigentlich selbstverständlich sein, am Kinderspielplatz nicht den Glimmstängel zu ziehen. Es geht aber nicht nur um die Gesundheit, sondern auch um die fehlende Disziplin der Raucher, ihre Tschick-Reste zu entsorgen. Zwei Punkte also, die klar für ein Rauchverbot sprechen.

Dass die Stadt dieses sensible Thema nun aufgreift, ist ein mutiger Schritt, zu dem man gratulieren muss. Offen bleibt die Frage, ob Verstöße danach tatsächlich geahndet werden. Passiert das nicht, ist das Verbot ein zahnloser Tiger, der in den Protokollen verstaubt.