Erstellt am 24. Mai 2017, 02:03

von Sandra Frank

Angebot muss genutzt werden. Sandra Frank über den Luxus eines eigenen Stadtbusses.

Mit dem öffentlichen Verkehr ist das so eine Sache: Jeder will die Versorgung mit Bus und Bahn gesichert wissen, aber kaum einer nutzt die Öffis dann regelmäßig. Die Frequenzen werden geringer, in der Folge werden die Bus- und Bahnverbindungen ausgedünnt. Mit dem eigenen Pkw ist man ja doch flexibler, und die Reise erscheint oft bequemer.

In Deutsch-Wagram wird der Stadtbus, der vom Verein „Mobilität für Deutsch-Wagram“ betrieben wird, gern genutzt. Der Bus hat fixe Zeiten, kann aber auch telefonisch angefordert werden. Ein Luxus, den nicht jede Stadt bieten kann. Oft beklagt sich die – zumeist ältere – Bevölkerung, dass die öffentlichen Verkehrsverbindungen zu ausgedünnt seien.

Von einem Tag auf den anderen standen die Fahrgäste auf der Straße, der Bus fuhr nicht mehr. Zumindest eine Woche lang. Doch die finanzielle Situation des Vereins konnte geklärt, der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Dieser Einsatz des Vereins gehört nun belohnt, der Stadtbus vermehrt genutzt, um die Mobilität noch lange zu erhalten.