Erstellt am 29. Juni 2016, 04:00

von David Aichinger

Die "Harmonie-Latte" liegt hoch. David Aichinger über sieben Meister und den Trainingsstart des SC Mannsdorf.

Sieben Meistertitel! Der Bezirk Gänserndorf war bei der Gala im Casino Baden Topabräumer. Bemerkenswert ist die Zahl umso mehr, wenn man die Grenzen absteckt. Acht hätten es im besten Fall werden können.

An mehr Ligen sind unsere Vereine nicht beteiligt – abgesehen von den Frauenteams, die sich quer durch den Bezirk wieder breiter aufstellen, aber noch nicht in der Lage sind, Titel zu holen. Der Mindesterfolg war ein Meistertitel, in der 2. Klasse Marchfeld spielen ja nur Gänserndorfer Vereine. In allen anderen Ligen setzten sich die Meister aber gegen zahlreiche Teams aus einem oder mehreren anderen Bezirken durch. Beachtlich!

In der neuen Saison müssen sechs davon – wie von NÖFV-Präsident Johann Gartner angesprochen – ihre Klasse eine Etage höher unter Beweis stellen. Der erste, der dieses Vorhaben angeht, ist der SC Mannsdorf. Am Montag startete die Vorbereitung. Mit dabei acht Neue, neun andere sind gegangen. Damit ist nicht nur fußballerische Arbeit gefragt, sondern auch wieder einmal Teambuilding.

Um ausreichend Potenzial muss man sich in Mannsdorf wie gewohnt nicht sorgen, Präsident Wolfgang Macho hat nicht enttäuscht. Um es abzurufen, muss das Team aber wohl auch annähernd so gut harmonieren, wie es letzte Saison der Fall war. Was das betrifft, liegt die Latte hoch. Sehr hoch!