Erstellt am 03. November 2015, 15:11

von Peter Sonnenberg

Gut, dass jetzt die Pause kommt. Peter Sonnenberg über den SV Stripfing.

Die Sonne war das Einzige, was am späten Samstagnachmittag auf dem Sportplatz in Stripfing strahlte. Die Mienen der Spieler und Trainer des großen Titelanwärters der 2. Landesliga hatten mehr etwas von tristem, spätherbstlichem Wetter. Kein Wunder, mit dem Remis gegen Vösendorf verloren die Stripfinger die Tabellenführung. Den Herbstmeistertitel haben sie nicht mehr in der eigenen Hand.

Vor einem Monat sah das noch ganz anders aus: Der Vorsprung auf die zweitplatzierten Brucker betrug sechs Punkte, die Frage war nicht ob, sondern mit wie vielen Punkten man als Erster überwintern würde. Doch magere fünf Punkte aus den letzten vier Spielen, dazu jede Menge Undiszipliniertheiten in Form vondrei Roten Karten von Leistungsträgern (Akaslan, Günes und Pichler) führten jetzt zur Ernüchterung.

Natürlich ist noch nicht einmal Halbzeit und der Ligakrösus aus dem Marchfeld hat alles in der eigenen Hand. Vielleicht kommt die Winterpause jetzt aber gerade recht, damit sich Trainer Günter Schießwald und Co. sammeln, um zurück auf die Erfolgsspur zu finden. Damit das große Ziel Titel und Aufstieg nicht gefährdet ist. Denn am Sportlichen kann es bei der Qualität im Kader nicht liegen.